Nach Prinz Frisos Tod - Königspaar bricht Urlaub ab!

König Willem-Alexander und Königin Maxima kehren in die Niederlande zurück

Königin Maxima und König Willem-Alexander brechen ihren Urlaub ab Sein jüngerer Bruder, Prinz Friso, hinterlässt Ehefrau Mabel und seine beiden Töchter Luana und Zaria (v. li.) Prinz Friso verstarb am Montag

Große Trauer im niederländischen Königshaus. Gestern verstarb Prinz Friso in Den Haag mit nur 44 Jahren. Jetzt haben auch König Willem-Alexander, 46, und Königin Maxima,43, ihren Urlaub abgebrochen, um dem verstorbenen Familienmitglied die letzte Ehre zu erweisen.

Es war ein langer Kampf, den Prinz Friso am Ende verlor. Ganze 18 Monate lag er im Koma, nachdem er im Februar 2012 bei einem Ski-Unfall von einer Lawine überrascht wurde. Dabei erlitt er schwere Hirnschäden und erwachte bis zu seinem Tod nicht mehr aus dem Koma.

Immerhin war er während seiner letzten Wochen im Kreise seiner Familie. Denn die hatte den Prinzen aus einer Klinik in London zu sich in den Palast Huis ten Bosch geholt, wo er gepflegt wurde.

So schlimm die erschütternde Nachricht für die Familie sein muss, ist es nun an der Zeit, sämtliche Vorbereitungen für die Trauerfeier vorzubereiten. Aus diesem Grund kehrte auch das Königspaar frühzeitig aus ihrem Griechenland-Urlaub zurück.

Die Beisetzung wird nächste Woche erwartet, in der gleichen Kirche, in der Prinz Friso bereits 2004 seiner Frau, Mabel Wisse Smit, 45, das Ja-Wort gab.

Mit ihr hatte er zwei Töchter, Luana, 8, und Zaria, 7.