"2 Fast 2 Furios"-Regisseur liegt im Koma

John Singleton erlitt schweren Schlaganfall

Der US-Regisseur John Singleton, 51, erlitt einen schweren Schlaganfall und liegt seitdem im Koma. Seine Mutter Sheila Ward übernahm die Vormundschaft des Filmemachers, der unter anderem bei erfolgreichen Filmen wie "2 Fast 2 Furious" Regie führte.

John Singleton erlitt schweren Schlaganfall

Schock-Nachricht für alle "2 Fast 2 Furious"-Fans: Der Star-Regisseur John Singleton liegt nach einem schweren Schlaganfall im Koma. Der 51-Jährige sei laut Angaben des US-Portals "TMZ" mit leichten Schmerzen in den Beinen von einer Reise zurückgekehrt. Aus diesem Grund habe er sich selbst in eine Klinik einweisen lassen, in der er den Schlaganfall erlitt.  

 

 

Gegenüber dem Onlinemagazin "People" bestätigte seine Familie die traurige Nachricht

Am Mittwoch, dem 17. April, erlitt John Singleton im Krankenhaus einen Schlaganfall. John befindet sich derzeit auf der Intensivstation und wird sehr gut medizinisch betreut. 

Dem Magazin zufolge habe jetzt seine Mutter Sheila Ward bei einem Gericht in Los Angeles die vorübergehende Vormundschaft für ihren Sohn beantragt. John sei aktuell nicht in der Lage, für seine persönlichen Bedürfnisse zu sorgen. 

 

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Ein Beitrag geteilt von JOHN SINGLETON (@johnsingleton) am

 

Als erster Afroamerikaner für den Oscar nominiert

Die Nachricht um den beliebten Regisseur, der als erster Afroamerikaner in der Kategorie "Beste Regie" für den Oscar nominiert wurde, traf nicht nur seine Fans - auch Freunde und Kollegen aus dem Filmgeschäft zeigten in den sozialen Netzwerken ihre Anteilnahme und wünschten dem 51-Jährige alles Gute und eine schnelle Genesung. 

Wir wünschen eine gute Besserung und hoffen, dass John schon bald wieder in der Regie vieler neuer Filme Platz nehmen kann. 

Diese Artikel könnten dich auch interessieren:

"Law & Order"-Regisseur Jace Alexander wegen Kinderpornos angeklagt!

"Star Wars"-Regisseur J.J. Abrams ist deprimiert: "Leute, geht nicht ins Internet!"