One Direction - Zayn Malik wäre fast rausgeflogen

Der junge Mann hat beinahe mit seine Musikkarriere verschlafen

One Direction ohne Zayn Malik, 20? Für die Fans sicher unvorstellbar. Doch dazu wäre es fast gekommen. Denn am Anfang der Bandgeschichte wollten die anderen ihn doch tatsächlich rauswerfen.

Fast hätten die Jungs zu viert weitergemacht. Bei der Presskonferenz zu ihrem Film "One Direction: This Is Us"plauderten sie aus dem Nähkästchen und dabei kam ein pikantes Detail ans Licht. Zayn scheint nämlich gerne auszuschlafen und das hätte ihn doch tatsächlich fast den Job gekostet.

"Erinnert ihr euch, dass er nicht auftauchte und ihr ihn feuern wolltet", fragte der Regisseur des Films, Morgan Spurlock die Jungs. Anscheinend fällt es Zayn immer noch nicht leicht, aus dem Bett zu kommen. Doch zumindest für seine Mutter hat sich das frühe Aufstehen bezahlt gemacht.

Im Film wird nämlich auch gezeigt, wie Zayn ihr ein eigenes Haus schenkt. "Es war ein bisschen komisch, das zu drehen, denn es war das erste Mal, dass ich mit meiner Mutter darüber gesprochen habe. Es war gut und eine unglaubliche Sache", berichtet er.

Der Streifen läuft ab dem 10. Oktober in den deutschen Kinos an - und zwar mit allen fünf Mitgliedern.