'Prison Break'-Star Wentworth Miller outet sich als schwul!

In einem Brief kritisiert er die in Russland vorherrschende Homophobie

Was für ein mutiger Schritt: "Prison Break"-Star Wentworth Miller outete sich gestern, 21.8., im Zuge eines Briefes an das "St. Petersburg International Film Festival" als "schwuler Mann"! Der 41-Jährige wurde zu dem Event eingeladen, doch er könne an keiner Veranstaltung teilnehmen, die an einem Ort stattfindet, an dem schwulenfeindliche Ansichten vertreten werden.

"Danke für die nette Einladung. Als jemand, der es schon immer genossen hat Russland zu besuchen (…), würde es mich glücklich machen 'Ja' zu sagen. Doch als schwuler Mann muss ich absagen," so Wentworth in dem Brief.

Dieser wurde auf der "GLAAD"-Website gepostet, einer Organisation, die sich für Schwulen- und Lesben-Rechte einsetzt.

In dem Brief an das russische Filmfest geht Miller weiter auf die Rechte der Homosexuellen in Russland ein. Er kritisiert die Tatsache, dass dort geborene Kinder nicht zur Adoptionen an gleichgeschlechtliche Paare freigegeben werden.

"Ich bin sehr aufgewühlt, was das aktuelle Verhalten der russischen Regierung gegenüber homosexuellen Frauen und Männern betrifft. Die Situation ist nicht akzeptabel und ich kann nicht mit guten Gewissen an einer Feierlichkeit in einem Land teilnehmen, das Menschen wie mich systematisch an ihrem Recht zu leben und offen zu lieben hindert."

Zugegeben, mit diesem Outing hätten wir nicht gerechnet, doch Wentworth Millers Courage zu sich selbst zu stehen, was traurigerweise in Ländern wie Russland immer noch als Tabu-Thema gilt, können wir nur gutheißen. Es wäre schön, wenn sich noch mehr Stars für einen solchen Schritt bereit fühlen…