Paris Jackson will ihren Bruder Prince zurück

Die Kinder von Michael Jackson sollen zerstritten sein

Die beiden hielten immer zusammen: Prince Michael und Paris Jackson Paris Jackson möchte wieder einen guten Draht zu ihrem Bruder Prince Michael Jackson Kinder, Prince, Blanket und Paris (v. li.) verewigen sich bei einer Gedenkfeier zu Ehren ihres Vaters in L.A.

Blut ist dicker als Wasser. Das sieht auch Paris Jackson, 15, so und wünscht sich ihren Bruder Prince, 16, zurück. Kurz vor ihrem Suizidversuch hatten die beiden einen schlimmen Streit und nun versucht sie, die Wogen wieder zu glätten.

Innerhalb kürzester Zeit verlor Paris ihren Vater Michael Jackson, †50, ihre Familienangehörigen spinnen Intrigen um sie, um an das Vermögen ihres Vaters zu kommen und mit ihrem Bruder hat sie sich auch zerstritten. In der Welt von Paris Jackson herrscht ein Chaos, das für den labilen Teenager nicht mehr eträglich war.

Das junge Mädchen versuchte, ihrem Leben ein Ende zu setzen. Der Hilfeschrei konnte allerdings im letzten Moment gehört werden; Paris überlebt und befindet sich seit dem Drama in psychiatrischer Behandlung in Utah.

Ihr scheint es auch wieder sichtlich gut zu gehen. Wie "radaronline" erfahren haben will, soll sie große Fortschritte machen. "Sie ist noch nicht ganz über den Berg, aber ihr geht es schon viel besser und mit der Hilfe um sie herum wird sie es schaffen", so die Quelle.

Und nicht nur gesundheitlich soll es bei ihr wieder besser laufen. Wie "TMZ" jetzt berichtet, möchte Paris das Verhältnis zu ihrem Bruder Prince wieder vertiefen.

Kurz vor ihrem Suizidversuch sollen sich die beiden Jacko-Kinder furchtbar gestritten haben. Aufgrund unterschiedlicher Interessen haben sich die beiden voneinander entfremdet und da Prince der Einzige in ihrer Familie ist, mit dem sie über ihre Probleme hätte reden können, habe sie sich, als die Beziehung bröckelte, verlassen gefühlt. 

Jetzt soll Paris aber alles daran setzen, die tiefe Verbundenheit zu ihrem Bruder wieder aufzubauen. Denn nur gemeinsam als Familie haben sie eine Chance auf ein halbwegs normales Leben.