Paris Jackson lebt jetzt glücklich im Internat

Nach dem Selbstmordversuch geht es dem Promi-Sprössling besser

Paris Jackson geht es nach dem Suizidversuch besser Paris Jackson Paris Jackson steht im guten Kontakt zu ihrer Familie. Auf dem Bild mit Bruder Blanket und Tante Latoya

Nach dem tragischen Selbstmordversuch im Juni soll sich Paris Jackson nun auf dem Weg der Besserung sein. Mittlerweile besucht die Tochter von Michael Jackson ein Internat und blüht dort richtig auf. 


Unter falschem Namen lebt Paris in einer therapeutischen Privatschule an der kalifornischen Grenze.

Gegenüber 'RadarOnline sagte ein Freund des Jackson-Clans: „Paris blüht total auf und ist im Internat glücklich. Sie findet Freunde und das ist nach der Dunkelheit, die in ihrem Leben überhandgenommen hatte, wundervoll zu sehen“.

Mit ihrer Familie soll Paris im ständigen Kontakt sein. "Paris führt mit ihrer Oma Katherine, ihrer leiblichen Mutter Debbie Rowe und ihren Brüdern regelmäßig Videochats. Ihre Internetnutzung wird allerdings streng kontrolliert. Die Kinder der Schule haben ganz unterschiedliche Vorgeschichten und Paris wird wie jeder andere auch behandelt. Das liebt sie wirklich."

Für mindestens noch einen Monat wird die 15-Jährige in der Schule bleiben, um sicher zu gehen, dass sie wieder gesund ist.

Paris scheint aber auch ein gutes Rezept zu wissen, wie sie gesund bleiben kann. So erzählte der redselige Bekannte weiter: „Das Wichtigste ist für Paris jetzt, Stabilität zu haben, eine Routine und eine sichere Umgebung, damit sie sich mit ihren Problemen auseinandersetzen kann.“