'N Sync'-Mitglieder enttäuscht über kurze VMA-Performance

Justin Timberlake hat ihnen einen größeren Auftritt versprochen

Bei den VMAs waren 'N sync wieder vereint. JC Chasez, Lance Bass, Juystin Timberlake, Joey Fatone und Chris Kirkpatrick (v. li.) 'N'Sync waren in den 90er eine erfolgreiche Boyband Justin Timberlake gewann gleich vier Preise, einen für sein Lebenswerk

Sie hatten sich eigentlich mehr versprochen. Bei den VMAs performten N' Sync seit Jahren wieder gemeinsam. Doch ihr Comeback hatten sich die Männer rund um Justin Timberlake, 32, anders vorgestellt.

Es war eigentlich die Reunion des Abends. Am Sonntag, 25. August, traten N 'Sync wieder auf. Doch anstatt gleich mehrere Hits zum Besten zu geben, sangen sie lediglich nur ein kurzes Medley. Dabei wirkten sie aber eher wie die Background-Tänzer von Justin.

Wie "Us Weekly" erfahren haben will, waren die Band-Mitglieder ziemlich unzufrieden.

"Sie drängten auf mehr. Justin war zwar begeistert, dass die Jungs sich ihm zu Ehren zusammenfanden, dennoch wollte er nicht, dass die Reunion die Hauptsache bei dem Konzert wird", so die Quelle.

Denn eigentlich wurde den Jungs versprochen, dass sie mehr Songs performen dürfen. Doch Justin entschied sich um.

"Er erzählte ihnen, dass sie ihm vertrauen sollen. Er würde daraus eine großartige Show machen", heißt es weiter. Das tat er denn auch aber mehr alleine als mit ihnen. Denn bereits nach zwei Minuten verschwanden sie wieder von der Bühne.

Doch böses Blut gab es nach dem Auftritt nicht. Denn bei Twitter zeigten sich die Jungs letztendlich doch begeistert von dem Auftritt. "Das war für Euch. Die besten Fans aller Zeiten", schrieb Lance Bass, 34.

Auch JC Chasez, 37, gab sich wohlgesonnen. "Es war überwältigend, meinen Freund Justin heute Abend unterstützen zu dürfen. Niemand verdient die Auszeichnungen mehr als er", twitterte er.

Bei den herzlichen Worten dürften die Jungs es wohl Justin verziehen haben, dass sie nicht länger auf der Bühne standen.