Justin Timberlake nimmt Miley Cyrus in Schutz

Der Sänger findet ihren Sex-Auftritt bei den VMAs gar nicht peinlich

So langsam wird sich Miley Cyrus an den Spott und Hohn über ihren Auftritt gewöhnt haben. Doch während die meisten ihren Auftritt einfach nur peinlich finden, bekommt der "Hannah Montana"-Star jetzt Rückendeckung von einem der erfolgreichsten Künstler überhaupt.

Unterschiedlicher hätte der Abend für Justin Timberlake, 32, und Miley Cyrus, 20, nicht laufen können. Während der eine mit gleich vier Preisen ausgezeichnet wurde, unter anderem für sein Lebenswerk, lieferte die andere DEN Promi-Skandal der Veranstaltung ab.

Doch Justin lacht nicht wie alle anderen über die junge Sängerin, die im Moment zu gerne provoziert. Im Gegenteil, er vergleicht ihren Auftritt sogar mit früheren Show-Einlagen von Madonna, 55, und Britney Spears, 31.

"Madonnas Hochzeitskleid, Britneys Striptease - das ist keine außergewöhnliche Sache. Ich fand die ganzen Bären auch eigentlich ziemlich cool", erzählt er gegenüber "CBS".

"Ihr wisst doch, das sind die VMAs. Was erwartet Ihr? Ich mag Miley, sogar sehr. Sie ist jung und sie will jeden wissen lassen, dass sie erwachsen wird. Sie hat das ja nicht bei den Grammys getan. Lasst sie ihr Ding durchziehen", fährt er fort.

Na, wenn das mal keine aufbauenden Worte sind. Solche kriegt Miley im Moment nicht oft zu hören und da dürfte es sie besonders freuen, dass sie von Justin Timberlake kommen.