Sean Kingston wegen Vergewaltigung angeklagt

Hat er mit seinen Kollegen einen Teenager missbraucht?

Schwere Vorwürfe gegen Sean Kingston. Der 23-jährige Sänger soll zusammen mit zwei anderen Kollegen eine junge Frau vergewaltigt haben.

Bereits 2010 soll der 23-Jährige †ªCarissa Capeloto†¬, 22, mit seinem Bodyquard und einem Mitglied seiner Band auf seinem Hotelzimmer vergewaltigt haben.

Das vermeintliche Opfer reichte erst jetzt Klage gegen ihn ein und behauptet darin nach einem Konzert von Justin Bieber, bei dem auch Kingston auftrat, zu einem "Meet-and-Greet" auf das Hotelzimmer des Künstlers eingeladen worden zu sein. Doch anstatt eines netten Treffens, wartete er nackt im Bett auf sie. Der Bodyguard soll sie auf ihn gesetzt haben. Daraufhin wurde sie von den drei Männern vergewaltigt.

Sie selber habe zuvor Marihuana geraucht und Alkohol getrunken, daher sei sie "offensichtlich berauscht" und unfähig gewesen, sich zu wehren. Eine Freundin habe sie später gerettet und die Polizei gerufen.

Nun fordert †ªCapeloto†¬ 5 Millionen Dollar (knapp 3.8 Millionen Euro) Schadensersatz. Ihr Leben soll durch den Vorfall zerstört worden sein und sie leide seitdem unter Panikattacken.

Der Angeklagte selbst behauptet der Sex fand im Einvernehmen statt. Der Prozess findet im November statt.

Themen