Bruce Willis ist ein Weichei - 'Ich heule ständig'

Der Schauspieler gibt zu, dass er gerne mal den Gefühlen freien Lauf lässt

In seinen Filmen gibt er oft den knallharten Action-Helden. Er ballert, tötet und hat immer einen frechen Spruch parat. Bruce Willis, 56, ist ein richtiger Mann, zumindest auf der Leinwand. Doch die Realität sieht das ganz anders aus, denn da heult der Schauspieler lieber rum.

Harte Schale, weicher Kerl - das trifft wohl besonders auf Bruce Willis zu. Während er in Filmen wie "Armageddon" oder "Stirb Langsam" die Welt rettet, gibt er sich privat gern sensibel, wie er jetzt im Interview mit dem schweizerischen Magazin "Blick" erzählt.

"Ich habe auch sanfte Seiten. Ich habe vier Töchter und bei denen schmelze ich immer dahin. Sie bekommen alles von mir, und ich kann mich nicht dagegen wehren. Sie machen mich so glücklich, dass mir die Tränen kommen", sagt er.

Doch der Schauspieler verrät noch mehr: "Ich schäme mich nicht, Gefühle zu zeigen. Ich heule ständig. Ich heule bei rührenden Momenten in Fernsehfilmen oder bei Sport-Events wie bei den Olympischen Spielen. Da öffnen sich bei mir alle Schleusen", sagt er.

Doch wenn es um seine Töchter geht, kann Willis auch anders. Früher habe er immer gedacht, er müsse den harten Vater gegenüber ihren Freunden geben. Doch zum Glück waren alle immer bisher sehr nett:

"Erstaunlicherweise habe ich mich mit allen bisher gut verstanden und musste keinen rauswerfen, weil er sich daneben benommen hätte. Sie geben sich in meiner Gegenwart immer reichlich Mühe", so Willis.

Und wer würde das nicht? Denn auch wenn der Schauspieler stark auf die 60 zugeht und bald eher als rüstiger Rentner auf der Leinwand zu sehen sein wird, hat er sicherlich immer noch eine harte Rechte oder eine Knarre in seiner Hosentasche.

Themen