Miley Cyrus - 'Ich wollte bei den VMAs Geschichte machen'

Sie vergleicht sich mit Britney Spears und Madonna

Viel wurde geredet, viel wurde gespottet über den obszönen Auftritt von Miley Cyrus bei den diesjährigen VMAs. Während ihre Show-Einlage bei den meisten Zuschauern einen Augenblick des Fremdschämens auslöste, ist der Teenie-Star rundum zufrieden mit der Resonanz. 

In einem MTV-Interview äußert sich die ehemalige "Hannah Montana"-Darstellerin nun erstmals zu ihrer - wie sie findet - denkwürdigen Performance. In diesem verrät sie, dass sie etwas tun wolte, über das die leute reden würden. Nicht für ein paar Tage, sondern noch in einigen Jahren!

"Robin [Thicke] und ich sagten die ganze Zeit: 'Du weißt, dass wir Geschichte schreiben werden'", so die 20-Jährige in dem Interview, das in der letzten Woche aufgezeichnet wurde. Auch um einen Vergleich mit den Pop-Größen Madonna, 55, und Britney Spears, 31, ist Miley nicht verlegen. Bis heute ist ihr Kuss bei den VMAs vor zehn Jahren unvergessen.

"Ich gebe dem Negativen keine Beachtung. Ich habe so oft gesehen, wie es sich totläuft. Wie oft haben wir das schon in der Popmusik gesehen", so Miley weiter. "Madonna hat es getan. Britney hat es getan. Jede VMA-Performance... darauf wartet man. Du wartest, damit du Geschichte machen kannst."

Hier seht ihr das Interview in voller Länge.