Verona Pooth: Franjo hat mich nicht belogen & betrogen

Sie steht zu ihrem Mann

Momentan ist Veronas Leben nicht gerade einfach. Ihr Eheman Franjo ist pleite und vorbestraft, doch die 40-Jährige will weiterhin für ihn da sein: "Für mich ist Franjo mein Mann und das wird er auch immer bleiben."

Gegenüber der Zeitschrift "Bunte" erklärte Verona, dass sie immer an der Seite ihres Gattens stehen wird, trotz Verurteilungen wegen Insolvenzverschleppung, Bestechung und Untreue. "Für mich als seine Frau ist es wichtig, dass er mich nicht belogen, betrogen und hintergangen hat", sagt die 40-Jährige. "Zu Hause tanken wir Kraft, da verarbeiten wir alles." Zurzeit suche sich noch stärker die Nähe ihres Mannes als vorher. Ablenkung von der Krise würde sie vor allem durch ihre Arbeit erfahren: "Ich liebe meinen Beruf, liebe es zu moderieren, zu schauspielern!" In der Krise zeigt sie ihre größte Stärke.