Harald Glööckler - 'Tierquälerei im 'Big Brother'-Haus'

Marijke Amado sorge sich nicht genug um ihren Hund

Auweia, "Promi Big Brother" läuft gerade mal seit einem Tag und schon ist die Aufregung groß. Modedesigner Harald Glööckler, 48, ist entsetzt darüber, wie Havaneser-Hund "Hurra" behandelt wird.

Der passionierte Tierliebhaber setzt sich seit Jahren für den Schutz animalischer Geschöpfe ein. Haralds eigener Hund "Billy King" ist sein Ein und Alles. Gerade deswegen achtet der TV-Liebling wohl besonders auf Misstände in der Öffentlichkeit.

Wie wir bereits berichteten, ist Showmasterin Marijke Amado, 59, mit ihrem Hündchen eingezogen. Eigentlich kein Problem, denn der "Container" ist luxeriös ausgestattet, der Garten umfasst 240 Quadratmeter. Ein Traum für jeden Vierbeiner!

Doch Harald stört vor allem der Umgang Marijkes mit ihrem Hund. "Ich hatte bisher keine Meinung über Marijke Amado. Sie kann auch machen, was sie möchte. Aber wie sie bei 'Promi Big Brother' ihren Hund behandelt, ist schier unerträglich", ließ er mitteilen.

"Hurra" habe kein Wasser bekommen und sei zu großem Stress auf der Bühne ausgeliefert worden. Der 48-Jährige fordert:

"Das ist Tierquälerei! Ein Tier ist kein Accessoire! Bitte nehmt den Hund aus dem 'Big Brother Haus' sofort raus, sonst komme ich ihn holen!"

Ob Harald diese Drohung wirklich wahr macht?