Ben Affleck - 'Batman-Kritik' lässt ihn kalt

Der Schauspieler versuchte, einen großen Bogen um die fiesen Kommentare zu machen

Selten hat ein Schauspieler so einen großen Shitstorm ausgelöst wie Ben Affleck, 41. Als vor einigen Wochen bekannt wurde, dass er die Rolle des "Batman" übernehmen soll, liefen die Fans des Comics Sturm und starteten sogar eine Petition gegen die Besetzung. Doch aller negativen Kritik zum Trotz erzählte Ben jetzt in einem Interview, wie er damit umging.

Komisch ist es schon, da wird Ben Affleck dieses Jahr sogar mit einen Oscar ausgezeichnet für seine Regieführung in dem Film "Argo", doch als Schauspieler will ihn keiner sehen - zumindest nicht im schwarzen Batmankostüm. Doch während die meisten Schauspieler an der harten und zerreißenden Kritik zerbrochen wären und die Rolle vielleicht sogar wieder abgelehnt hätten, blieb Affleck total entspannt.

"Mir wurden einige Reaktionen von Fans gezeigt. Manche schrieben sogar, dass sie mich töten wollen. So ganz verstehen konnte ich das aber nicht, da der Film ja noch nicht mal in den Kinos lief", erzählte er gestern, 16. September, bei "Late Night With Jimmy Fallon".

"Ich dachte mir einfach, okay, ich bin ein großer Junge. Ich werde damit schon fertig. Erst wollte ich nicht ins Internet für einige Tage, doch dann musste ich doch mal nachsehen, was über mich geschrieben wurde und als der erste Kommentar dann einfach ein "NEIN" war, nahm ich doch erst mal Abstand von der ganzen Sache", verriet er weiter.

Trotzdem hat der Schauspieler große Lust auf die Rolle und wird sich jetzt sicher noch mehr Mühe geben, den hohen Anforderungen an die Rolle gerechtzuwerden.