US-Star Selena Gomez bekommt kein russisches Visum

Die Behörden befürchten Homosexuellen-Propaganda

Wie bitte?! US-Star Selena Gomez, 21, darf nicht nach Russland einreisen. Die Behörden befürchten Propaganda für Schwulen und Lesben. Die geplanten Konzerte wurden abgesagt.

Das russische Außenministerium und die Migrationsbehörde kümmern sich seit einer neuen Bestimmung um die ausländischen Visa. Und es wurde entschieden, dass Selena Gomez für Russland absolut ungeeignet sei.

Seit diesem Jahr herrscht ein umstrittenes Gesetz: Es ist verboten vor Minderjährigen positiv über Homosexualität zu sprechen. Die verantwortlichen Politiker, wie Präsident Putin, reden hier sogar von Propaganda.

Eine Maßnahme, die die meisten Kritiker für einen radikalen Rückschritt halten: Viele Künstler meiden Russland nun. Madonna und Tilda Swinton demonstrierten bereits gegen dieses Gesetz.

Selena kann ihre Konzerte am 23. September in Moskau und am 25. September in St. Petersburg also nicht wahrnehmen. Aktivisten hatten die Sängerin zuvor aufgefordert, sich in Russland für alle Schwulen und Lesben stark zu machen.

Selena hat bis jetzt noch keinen Kommentar abgegeben.