Wegen Stinkefinger beim Superbowl - M.I.A. wird verklagt

Die Sängerin soll ordentlich für ihren Ausrutscher blechen

Sängerin M.I.A. wird verklagt für ihre Geste Doch die sie will sich dagegen wehren Gemeinsam mit Nicki Minaj und Madonna performte sie beim Superbowl 2012

Vergangenes Jahr war es der Stinkefinger von M.I.A., 38, dieses Jahr der Schaumstoff-Finger von Miley Cyrus, 20. Anscheinend sollte man sich vorher gut überlegen, ob man seine Hände in der Öffentlichkeit zeigt. Diese Erfahrung muss auch die Sängerin M.I.A. machen. Denn wegen ihrer Geste beim Superbowl wird sie nun ordentlich zur Kasse gebeten.

Stars provozieren ja bekanntlich gerne vor großem Publikum. So auch die "Paper Planes"-Sängerin. Gemeinsam mit Madonna, 55, und Nicki Minaj, 30, performte sie im Februar 2012 in der Halbzeit des Superbowls den Song "Give Me All Your Luvin".

Doch während des Auftritts streckte Maya Arulpragasam, wie sie gebürtig heißt, provokant ihren Mittelfinger in die Kamera - und sorgte dafür im prüden Amerika für einen riesigen Skandal.

Zwar ist mittlerweile über ein Jahr vergangen, doch der Ärger will nicht abreißen. Denn die "Amerikanische National Football League" verklagt die Sängerin nun auf 1,5 Millionen Dollar (ca. 1,1 Millionen Euro). Mit der Begründung, dass sie zuvor einen Vertrag unterzeichnete, der ein gewisses Verhalten von ihr verlangte, berichtet das "Billboard"-Magazin.

Doch so schnell will sie sich nicht geschlagen geben. "Wir fordern jeden dazu auf, Beispiele zu nennen, bei denen Aktionen der NFL selbst, ihre Stars, Trainer, Werbekunden, Sprecher, Teamärzte und Eigentümer den Ruf der Liga geschädigt haben. Diese Einsendung wollen wir als Grundlage für M.I.A.s Verteidigung nutzen", sagt ihr Anwalt Howard King.

Themen