'Grease'-Star Olivia Newton-John holt sich Exorzisten

Wird sie so ihr Haus loswerden?

Vor einem Monat ereignete sich im Haus von "Grease"-Star Olivia Newton-John eine Tragödie: Der Bauunternehmer Christopher Parilesetti († 41) erschoss sich in der Villa, die die Schauspielerin verkaufen wollte. Offenbar hatte er Olivia nach einem Kredit gefragt, um seine in finanziellen Schwierigkeiten steckende Firma zu retten.

Sie soll abgelehnt haben und daraufhin habe sich  der depressive Mann schließlich in ihrem Haus einen Kopfschuss gegeben, um das Anwesen schwer verkäuflich zu machen.

Bis zu dem Unfall sollen Rosie O'Donnell und ihre Ehefrau Michelle Rounds an dem 5,6 Mio. Dollar (ca. 4,2 Mio. Euro) schweren Haus interessiert gewesen sein, doch wer will schon in einem Haus leben, wo sich ein Selbstmörder umbrachte? Newton-John ging bei dem Preis sogar 200.000 US Dollar (ca. 148.000 Euro) runter, aber kein Käufer fand sich.

Laut "RadarOnline" hat die 64-Jährige nun einen katholischen Priester nach Jupiter, Florida, einfliegen lassen, der die Villa von bösen Geistern reinigen soll: Er vollführte einen Exorzismus.

Newton-John, ihr Ehemann und zwei Freunde sollen der "spirituellen Reinigung" beigewohnt haben, bei der das ganze Haus mit Weihwasser gesegnet wurde.

Ob das wirklich was bringt?