Guy Ritchie hat eine Freundin

Ein blonder Scheidungsgrund

Will Madonna sich mit ihrem jungen Lover Jesus etwa nur rächen? Denn ihr Ex-Mann Guy Ritchie soll bereits seit zwei Jahren eine Affäre haben.

 John ­Ritchie, der Vater von Guy, hatte bis zuletzt befürchtet, dass sein Sohn und dessen Ex-Frau Madonna, 50, wieder zusammenfinden. Als „Tragödie“ soll er die gemeinsamen Ehejahre der beiden bezeichnet haben. Der Rentner dürfte jetzt ruhiger schlafen können.

Nicht nur, weil aktuelle Schnappschüsse aus London beweisen, wie sehr der 40-Jährige schon über Madonna hinweg ist. Sondern auch, weil seine neue Partnerin, die Produzentin Lauren Meek, das komplette Gegenteil darstellt. „Sie ist alles, was Madonna nicht ist“, zitiert das US-Magazin „People“ einen Freund des Filmemachers: „Leise, sensibel – und sie hasst das Rampenlicht."

Offiziell wollen beide ihre Beziehung noch nicht bestätigen. „Sie sind Freunde, kein Paar“, so ein Sprecher. Doch britische Reporter wissen es besser: Angeblich turteln die beiden schon seit Frühjahr 2007 miteinander. Beim gemeinsamen Dreh zu „RocknRolla“ habe es gefunkt. Pikant: Damals war Guy noch mit Madonna verheiratet – und von Ehekrise war keine Rede. War Lauren etwa der Scheidungsgrund?

Fest steht: Die 32-Jährige geht bei ihren Dates sehr diskret vor. Nur weil Paparazzi Guys Wohnung observierten, kam heraus, dass Lauren über Nacht bei ihm bleibt und sogar mit seinem geliebten Labrador Gassi gehen darf. Ihre Dinner im Sushi-Restaurant „Roka“ wurden vorsichtshalber als Arbeitsgespräche getarnt. Thema: der Nachdreh ihres zweiten Filmprojekts „Sherlock Holmes“. Die Filmfirma Warner Bros. war mit dem Endergebnis nämlich alles andere als zufrieden. „Lächerlich und unrealistisch“ seien manche Szenen geworden. Branchenkenner machten vorschnell den Trennungsstress für Guys Versagen verantwortlich. Doch seine Unkonzentriertheit könnte natürlich noch einen anderen Grund haben: Lauren Meek.

Maren Gäbel