Kate Hudson & Owen Wilson: Werden sie jetzt glücklich?

Bricht sie ihm erneut das Herz?

Zum dritten Mal wärmt Kate Hudson die Beziehung mit Owen Wilson auf. Doch bei ihrem Liebesurlaub in Frankreich wirkten die beiden sehr nachdenklich...

Es gibt keine Küsse, keine Umarmungen und auch kein Händchenhalten. Stattdessen reden sich Kate Hudson, 29, und Owen Wilson, 40, die Köpfe heiß. Und das in Paris, der Stadt der Liebe. Wo immer auch sonst die beiden während ihres Frankreich-Trips einen Stopp einlegen – stets sind sie in Gespräche vertieft. Immer konzentriert, niemals gelöst. Dabei haben sie doch gerade erst aufs Neue ihre Gefühle füreinander entdeckt. Wie es heißt, liefen sich Kate und Owen Ende Januar in Malibu zufällig über den Weg. Über neun Monaten Funkstille – und plötzlich hat es wieder Zoom gemacht. „Sie gingen Kaffee trinken und konnten nicht aufhören miteinander zu reden“, berichtet ein Insider.

„Sie merkten, wie sehr sie einander vermisst hatten, und verbringen seither fast jede Nacht zusammen“. Die heißen Neuigkeiten riefen in Hollywood umgehend Besorgnis hervor: Schließlich gilt Owen Wilson als äußerst labil und seine Liebe zu Kate als gefährlich. Nachdem sie sich im Sommer 2007 nach einem knappen Jahr Beziehung von ihm getrennt hatte, versuchte er sich das Leben zu nehmen. Als es vergangenen März zu einem Liebes-Comeback ohne Happy End kam, kehrte die Angst zurück. Vor allem, weil Kate wenig später die Geliebte von Radrennprofi Lance Armstrong, 37, wurde, Owens ehemals bestem Freund. Der hatte ihm zu allem Überfluss mit Sheryl Crow, 47, schon einmal die Frau ausgespannt … Wie der Schauspieler, der gerade in „Marley & Ich“ zu sehen ist, die erneute Enttäuschung verarbeiten konnte, wird wohl ein Rätsel bleiben. Fakt ist: Er hat es geschafft – und überlässt sich nun ein weiteres Mal seinen Gefühlen.

Nach der Devise: Wer nicht wagt, der nicht gewinnt! Die Gefahr, dass Kate zum dritten Mal Owens Herz bricht, besteht. Andererseits kann sie es wie keine andere berühren und erfüllen. Sollten die beiden es also wirklich ernst miteinander meinen, müssen sie nun besonders gut auf sich und ihre Liebe aufpassen. Vielleicht wirken sie deshalb so nachdenklich – weil sie wissen, dass sie argwöhnisch beäugt werden und die Fehler aus der Vergangenheit nicht wiederholen dürfen. „Wenn einer der Partner einen Suizidversuch unternommen hat und das Paar später wieder zusammenkommt, darf man nicht so tun, als sei nichts vorgefallen“, erklärt der Hamburger Psychologe Michael Thiel, Autor des Ratgebers „Raus aus der Sackgasse“ (Droemer Knaur, 14,95 Euro). War das die Falle, in die Owen und Kate vergangenes Jahr getappt sind? Schweigen statt reden? Eine Spannung, die kein Paar lange aushält. „Im besten Fall holt man sich professionelle Hilfe, um das Geschehene miteinander aufzuarbeiten“, rät Thiel. Fragt sich nur, ob Kate jetzt dazu bereit wäre.

Böse Zungen sagen ihr nach, sie spiele mit den Männern. Kurz bevor die 29-Jährige Owen wiedertraf, turtelte sie noch mit Golfprofi Adam Scott, 28. Dass sie zu ernsthaften Beziehungen imstande ist, beweist ihre sechsjährige Ehe mit Rocksänger Chris Robinson, 42. Aus ihr stammt Söhnchen Ryder, 5. Auch ihn würde eine feste männliche Bezugsperson im Leben seiner Mami sicher freuen. Ist das am Ende doch Owen Wilson? Die Hoffnung stirbt zuletzt: „Findet ein Paar trotz mehrfachen Scheiterns wieder zueinander“, so Psychologe Thiel, „handelt es sich immerhin nicht um ein Strohfeuer.“

Nicolle Hofmann