Steffen Henssler - 'Würde nie in den Promi Container ziehen'

Der Sushi-Meister spricht mit OK! über seine neue Show, wie er den Kilimandscharo bestieg und was er von Reality-Formaten hält

Steffen Henssler macht sich bereit für seine neue Sendung 'Grill den Henssler' Jochen Schropp (re.) moderiert die Sendung Es gibt diesmal auch spektakuläre Competitions Heinz Horrmann, Reiner Calmund und Enie van de Meiklokjes sind die neue Jury (v. li.)

Er ist einer der erfolgreichsten Promi-Köche Deutschlands. Steffen Henssler, 41, schwingt nicht nur regelmäßig im TV den Kochlöffel, sondern hat noch einen eigenen Youtube-Chanel, auf dem er mit den unterschiedlichsten Musikern kocht. Im exklusiven Interview mit OK! spricht er über seine neue Show, wie er den Kilimanscharo erklommen hat und warum er nie in den "Promi Big Brother"-Container ziehen würde.

In Sachen Kochen macht ihm so schnell keiner was vor. Steffen Henssler, ist Weltmeister im Chili-Hacken und hat sogar Star-Koch Jamie Oliver, 38, in dieser Kategorie geschlagen. In seiner neuen Show "Grill den Henssler" tritt er ab dem 29. September immer gegen drei Promis an. Dabei werden die von anderen Promi-Köchen gecoacht, um Henssler möglichst auf gleicher Augenhöhe zu begegnen und zu schlagen.

"Ich finde das Format 'Kocharena' ziemlich gut, weil ich da aber meistens gewonnen habe, wollten wir etwas Neues schaffen. Es gibt einige Veränderungen. Die Jury ist neu gemischt und auch Jochen Schropp als Moderator ist neu dabei. Außerdem gibt es zusätzlich noch Küchen-Competitions. Dabei geht es vor allem um Schnelligkeit und Geschick. Dabei müssen Kokosnüsse geknackt oder Orangen ausgepresst werden", erzählt Henssler.

Positiv überrascht war er von "GZSZ"-Darstellerin Sila Sahin, die besonders gut kochen konnte. Auch auf seinem Youtube-Chanel "What's for Beats" begrüßt er in seinem Hamburger Loft regelmäßig Künstler aus dem Musikbusiness. Neben Sportfreunde Stiller und Revolverheld lädt er auch ganz gerne weniger bekannte Musiker zum Kochen ein. "Ich finde es sehr wichtig, dass neue noch unbekannte Musiker auch eine Plattform geboten bekommen, wo sie sich vorstellen können, wie zum Beispiel die Band Ikarus", gesteht der charismatische Koch, der auch professioneller Sushi-Meister ist.

Privat steht er lieber auf rockigere Bands wie Limp Bizkit. Doch auch Olly Murs und Robbie Williams stehen bei ihm hoch im Kurs.

Zwar twittert und postet Henssler gerne bei Facebook und Co., doch in den Container oder in den Dschungel zu gehen, käme für ihn nicht in Frage. Jenny Elvers Einzug bei "Promi Big Brother" kann er nicht verstehen.

"Ich kann es nicht verstehen, warum Jenny Elvers, 41, in den Container zieht und sich das antut, beim besten Willen nicht, bei den Gestalten die da rumlaufen", so Henssler.

Doch über einen Einzug ins Dschungelcamp hat er bereits nachgedacht: "Ich gucke das 'Dschungel-Camp' eigentlich ganz gerne aber ich als Hamburger würde bestimmt öfter mit den anderen Kandidaten anecken und würde sicher etwas lauter werden", gesteht er.

Doch um an seine persönlichen Grenzen zu stoßen, muss er nicht in den Dschungel ziehen, sondern erklimmt lieber die Gipfel der Welt.

"Ich bin bereits seit einigen Jahren Bergsteiger und letztes Jahr im Herbst war ich sogar mit einem Freund auf dem Kilimandscharo. Es war arschkalt oben und ich hatte die blöde Idee einen Kaffee zu trinken, kurz bevor wir wieder runter vom Berg wollten. Da ich sonst keinen Kaffee trinke, hatte ich die ganze Zeit Herzrasen und Schweißausbrüche", berichtet Henssler, der Ende September seinen 41. Geburtstag feiert.

Zu allem Überfluss bekam der Koch auch noch auf dem Rückweg Darmprobleme, was die Reise erheblich schwieriger machte, doch er möchte das Abenteuer nicht mehr missen.

Im nächsten Jahr startet seine neue Tour durch New York, Hamburg, Tokio. "Ich komme viel rum beruflich und erlebe sehr viel. Ich zeige meine geilsten Gerichte und erzähle dabei alles, was ich auf meinen Reisen erlebt habe, weil das die Leute immer besonders interessiert", schwärmt der Koch, der in Hamburg gleich zwei Restaurants führt.

Im April startet seine Tour. Bis dahin müssen können seine Fans ihn in seiner neuen Show "Grill den Henssler - die neue Kocharena" bestaunen. Die sechsteilige Sendung läuft immer sonntags. Los geht's am 29. September um 20:15 Uhr auf VOX.