Oliver Pocher und Boris Becker - Riesenzoff bei Twitter

Der Moderator will nicht, dass der Tennis-Profi schlecht über seine Noch-Frau redet

Boris Becker und Oliver Pocher sind wohl nicht gut aufeinander zu sprechen Pocher lästert über Boris' Frau Lilly Dafür soll er in seinem neuen Buch über Pochers Noch-Frau Alessandra lästern Auf seiner Facebook-Seite bezieht Oliver Pocher Stellung zu dem Streit

Was ist denn in der deutschen Promi-Landschaft los? In der Nacht zu Montag, 30. September, nahm der Streit zwischen Boris Becker, 45, und Oliver Pocher, 35, nie zuvor gesehene Ausmaße an. Bei Twitter lieferten sich die Beiden ein regelrechtes Tweet-Battle. Dabei ging es um ihre Ehefrauen und um Boris' neues Buch.

Wer in der besagten Nacht Schlafstörungen hatte, durfte sich zumindest über das Unterhaltungsprogramm bei Twitter freuen.

Den Anfang machte "Promi Big Brother"-Moderator Oliver Pocher. Der war so gar nicht über das neue Enthüllungsbuch "Das Leben ist kein Spiel" der Tennis-Legende Boris Becker erfreut, denn darin soll er pikante Details über Pochers Noch-Ehefrau Alessandra Meyer-Wölden, 30, ausplaudern, mit der er kurzzeitig verlobt war.

Zuviel für den ehemaligen Viva-Moderator. "Na, wieder auf Temperatur, um deinen Flop anzukurbeln", twitterte er. "Der Hashtag #Niveau sollte DIR aberkannt werden!! Besser #Schulden #Alkohol #Lachnummer #Der Vorleser #Aufgedunsen #Doping" fügte er noch hinzu.

Dann setzte er zum nächsten Schlag an. "Leg Dich nicht mit dem Pocher an!!! Und solange meine Frau meinen Namen trägt, überlegst du dir demnächst, was für einen Schwachsinn du schreibst", ergänzte er.

Das wollte Boris nicht auf sich sitzen lassen und konterte: "Ich wünsche dir viel Spaß bei der Scheidung... #teuer... #Amerika. Sei ein Gentleman und gib ihr alles... wieviel?"

Und legte später nach: "Wünsche dir endlich mal ein ECHTES Weib... bist wohl noch etwas jung."

Dann ging Pocher sogar auf Boris' Frau Lilly, 36, los: "Entzug hilft, deine temperamentvolle Frau in den Griff zu bekommen! Dieser Tipp ist kostenlos!"

Doch was ist der Grund für die Fehde? Auf Twitter äußerte sich Pocher vor wenigen Stunden in mehreren Tweets nun dazu.

"Die Art und Weise wie Boris Becker in seinem sogenannten Buch über Alessandra spricht ist unverschämt. Auch Axel Meyer-Wölden (seinem früheren Mentor und Förderer) und seiner Familie gegenüber, ist dieses Verhalten absolut respektlos und undankbar. Wenn jemand so über die Mutter meiner drei Kinder öffentlich spricht, will und werde ich dies nicht unkommentiert lassen."

Komisch ist es schon, da Pocher doch selbst zu gerne Schläge unter die Gürtellinie verteilt und dabei selten Rücksicht auf andere nimmt. Ein mögliches Happy End scheint jedoch trotz der fiesen Kommentare beiderseits nicht ausgeschlossen. Einige Kommentare sind bereits nicht mehr auf Pochers Twitter-Accout zu finden, wurden aber von "Bild" fotografiert.

So lud Boris Becker Pocher mal auf ein Bier ein und der erhielt dafür prompt eine Einladung für seine Show "Alle auf den Kleinen".

Doch herrscht da wirklich ein erbitterter Krieg zwischen den beiden oder ist das alles tatsächlich nur inszeniert, um Boris' Buch, welches morgen, 2. Oktober erscheinen soll, zu vermarkten?

Das wird sich zeigen und wer weiß, wann uns das nächste Twitter-Battle erwartet...