Twitter-Krieg mit Oliver Pocher - Jetzt spricht Boris Becker

Er glaubt den Grund zu kennen, warum Pocher so wütend auf ihn ist

Boris Becker glaubt nicht an eine Freundschaft mit Oliver Pocher Ist er eifersüchtig auf Boris Becker? Um diese Frau geht es: Alessandra Pocher

So etwas gab es noch in der deutschen Promi-Welt - Riesenzoff bei Twitter. In der Nacht zu Montag, 30. September, lieferten sich Boris Becker, 45, und Oliver Pocher, 35, über das Kurznachrichten-Portal ein knallhartes Wortgefecht. Dabei ging es besonders um Boris' Buch und um ihre Ehefrauen. Jetzt äußerte sich der Tennis-Profi zu der Internet-Fehde.

Ihre Follower bei Twitter staunten nicht schlecht - denn was sich die beiden Männer gegenseitig an den Kopf warfen, war besser als so mancher Hollywood-Film. Doch hassen sich die Beiden Männer wirklich so sehr, wie es den Anschein macht?

"Oliver Pocher kam gegen 0:30 Uhr völlig überraschend in meine Timeline. Dann haben wir uns über 90 Minuten ein launiges Duell geliefert. Man sollte solche Twitter-Dialoge allerdings nicht auf die Goldwaage legen", verriet Boris gegenüber "Bild".

War also alles nur inszeniert und eine raffinierte, wenn auch etwas ungewöhnliche Art der Selbstdarstellung? "Ich kann versichern, dass das nicht stimmt", fügte er nur hinzu.

Den möglichen Grund für Pochers Verhalten scheint Boris, auch zu kennen. "ich glaube, dass Oliver möglicherweise nicht gefallen hat, dass ich mit Sandy vor ihm verlobt war und einen Teil meines Lebens mit ihr verbracht habe", so Becker.

Dass sich die Beiden aber auch mal auf ein Bierchen treffen werden, schließe er allerdings nicht aus.

Mit seinem Buch "Das Leben ist kein Spiel", welches seit heute, 2. Oktober, im Handel ist, möchte der Wimbledon-Gewinner zeigen, dass er vor allem Familienmensch und Unternehmer ist - ob ihm das gelingt?