Fremdknutschen! Betrügt Tim Burton Helena Bonham Carter?

Er soll einer mysteriösen Frau nähergekommen sein

Hat sich Regisseur Tim Burton, 55, ("Alice im Wunderland") ein schlechtes Vorbild an seinem besten Freund Johnny Depp, 50, genommen? Burton soll seiner Frau Helena Bonham Carter, 47, fremdgeknutscht haben!

Die "MailOnline" veröffentlichte Bilder, die Burton in Begleitung einer anderen Frau zeigen. Auf den im September gemachten Fotos scheint es so, als würden sich der Filmemacher und die Blondine nach einem Kinobesuch in London näherkommen und sich sogar küssen:

Ein Beobachter kommentiert die Szene: "Sie hielten in einer Gasse, um sich zu küssen, bevor sie zusammen zurück zu ihrem Auto gingen."
Was dies für die Beziehung von Burton und Bonham Carter bedeutet, bleibt unklar - ein Sprecher der beiden soll für einen Kommentar nicht zu erreichen gewesen sein.

Die beiden Hollywood-Größen sind für ihre ungewöhnliche Beziehung bekannt, machten sie doch unter anderem Schlagzeilen damit, sich zwei benachbarte Häuser zu kaufen und darin zu leben.

"Er besucht mich immer, was sehr rührend ist. Er kommt immer rüber", kommentierte Bonham Carter die Situation in der Vergangenheit. "Es ist wirklich eine tolle Idee. Man muss gefühlsmäßig nie Kompromisse eingehen oder sich bedrängt fühlen."

Burton ist dafür bekannt, für seine Filmen gerne die gleichen Schauspieler zu engagieren, so war Johnny Depp beispielsweise in acht seiner Arbeiten zu sehen und Bonham Carter in sieben. Demnächst wird Oscar-Preisträger Christoph Waltz, 56, für ihn vor der Kamera stehen.

Das Paar ist seit 12 Jahren zusammen und hat zwei gemeinsame Kinder, verheiratet sind sie nicht. Johnny Depps Beziehung zu Vanessa Paradis ging nach 14 Jahren in die Brüche, nachdem der Schauspieler eine Affäre mit seiner "The Rum Diaries"-Co-Darstellerin Amber Heard, 27, einging.