Madonna spricht über Vergewaltigung in New York

Mit 20 Jahren überlebte sie einen brutalen Angriff

Auf der Bühne provoziert sie zu gern mit knappen Outfits, spielt mit Klischees und sorgt für Gesprächsstoff. Nun sprach Madonna, 55, erstmals in dem US-Magazin "Harpers Bazaar" über ihre Vergangenheit und über eine brutale Vergewaltigung in New York.

Der Weg zum Weltruhm war nicht einfach. Das weiß die Queen of Pop wohl am besten. Erstmals sprach Madonna ganz offen über ihre Zeit als junge Frau, als sie mit 20 Jahren ihr Glück in New York versuchte und einen Übergriff auf sich überlebte. 

"Im ersten Jahr (in New York, Anm. d. Red.) wurde ich mit gezogener Waffe überfallen. Auf einem Dach vergewaltigt, wohin ich mit einem Messer im Rücken geschleppt worden war, in meine Wohnung wurde dreimal eingebrochen."

Damals habe sie nichts mehr besessen, konnte kaum ihre Miete zahlen. Der Traum vom großen, glamourösen New York war zerbrochen: "Der Gestank von Urin und Erbrochenem, all die Obdachlosen - darauf war ich nicht vorbereitet in Rochester, Michigan", wo sie herkam. "New York war nicht nur das, was ich dachte, dass es sei."

Doch sie sollte eine große Karriere vor sich haben. "Ich war aufsässig. Wild entschlossen, zu überleben. Es zu schaffen. Aber es war hart und es war einsam", so Madona. Mit 20 Jahren wurde sie zum Popstar.

Inzwischen ist sie mit New York im Reinen, lebt dort gemeinsam mit ihrem jungen Lover Brahim Zaibat und ihren Kindern Lourdes und Rocco, sowie den beiden Adoptivkindern Mercy und David. 

Themen