Germanys Next Topmodel in Las Vegas

Brautkleid-Shooting

Las Vegas ist bekannt als die Stadt des schnellen Geldes und der Blitzhochzeiten. Das erfahren die Topmodel-Anwärterinnen hautnah. "Ich wisst ja, dass viele Leute nach Las Vegas kommen, um zu heiraten", kündigt Heidi Klum an, "und

Die handgefertigten, schmucksteinbesetzten Kleider für das Brautmoden-Shooting kommen von einem Designer aus Dubai und sind alle mehr als 15.000 Euro wert. Sara ist begeistert: „Ich fühle mich wie eine Prinzessin.“ Doch das Posen in der prunkvollen Robe vor der Kamera von Star-Fotograf Philippe Kerlo fällt gar nicht so leicht. „Die Schwierigkeit ist, es interessant aussehen zu lassen, dass es nicht langweilig wirkt“, erklärt Heidi Klum und Rolf Scheider ergänzt: „Jetzt sieht man, warum es so schwierig ist, Topmodel zu sein. Haare auftoupieren alleine reicht einfach nicht.“ Welches der Mädchen strahlt in dem Kleid, bei wem strahlt nur das Kleid?

Maria, wie ein Storch im Salatbeet
Ganz schnell abhaken – unter diese Rubrik fällt Marias Woche. Nachdem sie zuletzt noch über alle Töne gelobt wurde, klappt diesmal so gut wie nichts. Beim Shooting bewegt sich die 19-Jährige zwar gut, aber Philippe Kerlo ist dennoch unzufrieden: „Wenn du dich bewegst, vergisst du immer dein Gesicht. Es war ziemlich schwer, ein gutes Foto zu kriegen.“ Und noch schlimmer: der Live-Walk bei der Entscheidungsshow. Auf den 14-Zentimerter-High-Heels läuft die Würzburgerin, „wie ein Storch im Salatbeet“, findet Heidi Klum – total unsicher und wackelig. Rolf Scheider ist bestürzt: „Olala Maria, was war denn mit den Schuhen los? Es gibt viele Frauen, die darauf normal laufen.“ Heidi Klum bringt es auf den Punkt: „Vor allem die Frauen, die die richtig großen Modenschauen laufen, in Paris, Mailand oder New York.“ Maria ist geknickt: „Wenn ich weiterkomme, werde ich den ganzen Tag nur noch in High Heels rumlaufen.“

Heidis Mädchen organisieren ihre erste eigene Show
Outfits, Haare & Make Up, Choreographie: In Las Vegas’ größtem Shopping-Center haben die Topmodel-Kandidatinnen eine Stunde Zeit für die komplette Organisation ihrer ersten eigenen Modenschau. Die Jury ist neugierig: „Das wird nicht einfach: Wer läuft wann, wann schickt man das nächste Mädchen raus, es wird spannend.“ Hinter den Kulissen übernimmt Ira das Zepter: „Ich habe versucht, eine Linie reinzubringen. Das ganze Geschnatter bringt nichts, da wären wir nach einer Stunde wahrscheinlich immer noch dagestanden und hätten nicht gewusst, was wir machen sollen.“ Ob das bei den andern Mädchen so gut ankommt? Larissa: „Alleine hat man hier nicht viel zu sagen, ich passe mich einfach den anderen an.“

(Germany's Next Topmodel - by Heidi Klum" - am Donnerstag um 20:15 Uhr auf ProSieben)