Klaas Heufer-Umlauf ''Bauer sucht Frau' ist Behinderten-TV'

Der Moderator findet, dass dort bedauernswerte Menschen bloßgestellt werden

Klaas Heufer-Umlauf findet Kuppel-Shows ziemlich blöd Besonders die von Inka Bause moderierte Sendung Gemeinsam mit Joko Winderscheidt moderiert er

Bald geht es wieder los - während die Fans der RTL-Kuppelshow "Bauer sucht Frau" schon der neuen Staffel, die am 21. Oktober beginnt, entgegenfiebern, kann Moderator Klaas Heufer-Umlauf, 30, nichts mit derartigen Formaten anfangen. Er kritisiert scharf, wie dort Menschen beim Scheitern zugesehen wird.

Bereits zum neunten Mal möchte Dauer-Kupplerin Inka Bause einsamen Bauern etwas Liebe und Zärtlichkeit schenken und sucht für sie die passenden Damen.

Doch obwohl die Zuschauer sich gerne die zugegebenermaßen oft peinliche Show anschauen, ist zumindest einer davon gar nicht begeistert:

"Circus Halligalli"-Moderator Klaas Heufer-Umlauf sieht in Formaten wie "Bauer sucht Frau" und "Schwiegertochter gesucht" nichts Positives.

"Schlimm ist dieses Behinderten-Fernsehen. Ich sage das jetzt bewusst provokant, weil ich finde, es ist mal an der Zeit, dass man das so öffentlichkeitswirksam beschreibt", so Klaas im "Playboy"-Interview.

"Dass da so getan wird, als ob sich Leute, die eigentlich dringend zu beschützen wären, ineinander verlieben und dass man das dann, um dem Ganzen einen romantischen Überbau zu geben, als Kuppelshow tarnt, das ist zynisch", fährt er fort.

Vergleiche zwischen dem "Dschungelcamp" und seiner Show mit Kollege Joko Winterscheidt, 34, "Duell um die Welt" findet er nicht gerechtfertigt.

"Es ist ein großer Unterschied, ob du das Gefühl hast, du guckst einem Freund zu und hast entsprechend positiven Spaß daran, weil du dich fragst: Schafft der das? Oder ob du jemanden zuschaust, den du scheitern sehen willst, weil du ihn sowieso schon hasst."

Denn dabei gehe es auch nicht darum, bereits gescheiterten Menschen beim erneuten Scheitern zuzusehen, findet Klaas. "Das ist eine Show, nicht unser Leben und das weiß jeder", rechtfertigt sich der ehemalige Viva-Moderator.