Lothar Matthäus wurde irrtümlich für tot erklärt

Der Ex-Fußballer ist entrüstet

Wie ist es wohl als verstorben zu gelten, aber immer noch putzmunter am Leben zu sein? Lothar Matthäus, 52, musste jetzt diese Erfahrung machen und ist entrüstet.

Laut "Bild"-Informationen sei an das Amtsgericht München ein Brief zurückgegangen, das zuvor an den ehemaligen Fußballer gerichtet war. Auf dem Schreiben stand tatsächlich "Verstorben".

Dass Lothar aber tatsächlich noch lebt und diese Sache ganz und gar nicht witzig findet, kann sich niemand erklären.

Das Amt ermittelt derweil weiter in Familiensache. So möchte Mager-Ex Liliana Unterhalt von dem Ex-Profi-Sportler bekommen. Lothar ist aber seit Jahren nicht mehr offiziell in Deutschland gemeldet. Eine anscheinend sehr verzwickte Geschichte.

Lothar stellt gegenüber der Tageszeitung klar: "Eine unglaubliche Frechheit! Ich bin überall auffindbar. Jeder kann sehen, dass ich noch lebe. Ob im Fernsehen, auf dem Fußballplatz oder sonst wo. Wenn mir jemand was zustellen will, ist das ganz einfach. Ich bin seit neun Jahren in Budapest gemeldet."

Eines ist beruhigend: "Loddar" geht es prächtig!