Jennifer Aniston: Kein Mann wird mit ihr glücklich

Keine Frau für die Ewigkeit

Jennifer Anistons Ex-Lover Vince Vaughn sagte immer, er sei ein Heiratsmuffel. Jetzt gibt er einer anderen Frau das Ja-Wort. Kamm man(n) mit Jennifer nicht glücklich werden?

Es muss ihr langsam vorkommen wie ein Fluch. Oder wie sonst sollte sich Jennifer Aniston, 40, erklären, dass alle Männer in ihrem Leben glücklich geworden sind – nach der Beziehung mit ihr. Jüngster im Bunde ist Vince Vaughn, 38. Ausgerechnet der Kerl, der bisher lieber mit Kumpels in Bars oder zum Basketball ging, statt eine Frau mit Liebesbeweisen zu verwöhnen. Dieser Mann will heiraten!

In der Komödie „Die Hochzeits-Crasher“ (2005) mischte er Hochzeitsfeiern noch als ungebetener Gast auf – in der Realität hat Vince jetzt ganz romantisch um die Hand seiner Freundin Kyla Weber, 29, angehalten. Er gibt ihr das Ja-Wort – während der Beziehung mit Jennifer Aniston hat er nicht mal im Traum daran gedacht. Auch sein Nachfolger, das britische Model Paul Sculfor, 38, ließ sich von Jennifers Plänen, ein kuscheliges Heim zu schaffen, einschüchtern und trennte sich nach nur drei Monaten von ihr. Bei seiner neuen Freundin Cameron Diaz, 36, ist er hingegen nicht nur eingezogen – das Paar plant eine gemeinsame Zukunft und angeblich sogar schon die Hochzeit in England.

Am meisten muss Jennifer jedoch schmerzen, dass ihr Ex-Mann Brad Pitt, 45, zwar noch nicht mit Lebensgefährtin Angelina Jolie, 33, verheiratet ist, aber sechs Kinder mit ihr hat und nicht müde wird, öffentlich von seinem Glück zu schwärmen. Er hat die Familie, nach der sich Jennifer so sehnt.

Doch für diesen Traum braucht sie den richtigen Mann an ihrer Seite. Und noch ist sich die Schauspielerin selbst noch nicht ganz klar darüber, ob sie den in dem Sänger John Mayer, 31, tatsächlich gefunden hat. „Wir verstehen uns sehr gut“, gibt Jennifer lediglich zu. Und rudert in Bezug aufs Kinderthema sicherheitshalber schon zurück: „Es gibt Dinge, die geschehen im Leben, und andere eben nicht“, sagt sie gegenüber OK! und fügt trotzig hinzu: „Frauen können auch mit über 40 noch gesunde Kinder zur Welt bringen.“

Vielleicht wird Jennifers Kindertraum bald wahr: Bei der Londoner Premiere ihres aktuellen Kinofilms „Marley & Ich“ wölbte sich ein kleines, aber deutliches Bäuchlein unter ihrem Kleid – das behaupten zumindest Augenzeugen. Es wäre ihr zu wünschen, dass die Ursache dafür nicht nur zu viele „Fish & Chips“ gewesen sind …  

Kathrin Kellermann