Nächster Twitter-Krieg - Boris Becker ätzt gegen Stefan Raab

Nach seinem Zoff mit Oliver Pocher hat er es nun auf den Moderator abgesehen

Stefan Raab steht jetzt auf der Abschuss-Liste von Boris Becker... ...nachdem sich der Das Auf seinem Zwitter-Account ätzt Boris Becker gegen Stefan Raab Zuvor war Oliver Pocher sein Twitter-Feind gewesen

Neue Woche - neuer Twitter-Krieg. Boris Becker, 45, will es im Moment offenbar wirklich wissen und holt zu seinem nächsten Rundumschlag aus. Nach Oliver Pocher, 35, und diversen Ex-Freundinnen spuckt er jetzt Gift und Galle in Richtung Stefan Raab, 46.

Er befindet sich im Krieg und Twitter ist sein Schlachtfeld. Zu gerne benutzt der Tennis-Star den Nachrichtendienst, um jeden in Grund und Boden zu twittern.

Sein neustes Opfer ist diesmal "TV Total"-Moderator und ProSieben-Allzweckwaffe Stefan Raab. Dieser hatte sich in seiner Sendung über ein Zitat von Becker während eines Interviews lustig gemacht.

"Ich sage auch ganz klar in diesem Buch, dass ich stolz Deutscher zu bin", soll er im Rahmen der Frankfurter Buchmesse gesagt haben, als er sein Buch "Das Leben ist kein Spiel" promoten wollte.

Grund genug für den Moderator über Becker herzuziehen. Doch lange wollte der das nicht auf sich sitzen lassen. Auf seinem Twitter-Account  schreibt er:

"Bin gerade in Wien und komme in mein Hotelzimmer und mache #Twitter auf. Macht #Raab heute Quote auf meinem Rücken..."

Doch damit nicht genug - Becker setzt jetzt sogar Spitzel auf Raab an. "Hat jemand Geheimnisse von #Raab die spannend sind...wirklich? Meine Freunde sucht und findet alles, was ihr über #Raab herausbekommt und twittert es mir...alles", schreibt der Mann von Lilly Becker.

Welche pikanten Geheimnisse er sich dadurch erhofft, herauszubekommen, weiß wohl keiner. Doch darf er sich nicht wundern, wenn er nach dem ganzen Säbelrasseln selbst ins Visier von so manchem Promi gerät.

Bisher hat sich Raab zu der Retourkutsche noch nicht geäußert. Den Auslöser für den Zoff seht ihr hier: