Elyas M'Barek 'Ich nehme Komplimente nicht so ernst'

Der Schauspieler versteht den Rummel um seine Person nicht

Ob man ihm das glauben soll? Elyas M'Barek, 31, ist zurzeit einer der begehrtesten Schauspieler Deutschlands und hat schon in vielen Produktionen mitgespielt. Auch über einen Mangel an weiblichen Fans kann er sich nicht beschweren. Darauf scheint er allerdings keinen großen Wert zu legen.

Manche Mädels würden sicher morden für ein Date mit ihm. Spätestens seit dem Film "Türkisch für Anfänger" ist er in der Riege der beliebtesten Darsteller angekommen. Auch seine Facebook-Seite quillt über vor romantischen oder auch kitschigen Liebeserklärungen. Doch versucht er trotzdem auf dem Teppich zu bleiben.

"Wenn ich mir meine Facebook-Seite angucke, ist die Like-Liste schon ziemlich weiblich geprägt. Das ehrt einen natürlich und macht auch total Spaß. Komplimente sind immer schön, aber ich nehme das alles nicht so ernst", gibt er gegenüber "Cinema" zu.

Selbst sein direktes Umfeld lassen solche Bemerkungen eher kalt. "Neben Facebook und meinem Beruf gibt es ja noch eine private Seite. Und da interessiert es keinen, ob ich jetzt ein Mädchenschwarm bin oder nicht - mich eingeschlossen", fügt er hinzu.

Das klingt zumindest nach einem recht bodenständigen Schauspieler, der sich den Ruhm nicht zu Kopf steigen lässt.

Ab dem 7. November ist der Münchener mit tunesischen Wurzeln im Film "Fack ju Göhte" zu sehen, in der er einen Aushilfs-Lehrer spielt.