Tragisch! 'Rush'-Star Sean Edwards ist tot

Der Rennfahrer verunglückte bei privaten Testfahrten in Australien

Rennfahrer Sean Edwards verstarb mit 26 Jahren bei eienm Horrorcrash. Er übernahm in Daniel Brühl spielt in Auch Hollywood-Star Chris Hemsworth ist aktuell neben Daniel Brühl in dem Kinofilm zu sehen

Aktuell können wir Daniel Brühl, Olivia Wilde und Chris Hemsworth in dem Hollywood-Streifen "Rush - Alles für den Sieg" sehen. Nun überschattet der tragische Tod des Nebendarstellers Sean Edwards den Erfolg. Er wurde nur 26 Jahre alt.

Sean Edwards galt als einer der besten Rennfahrer, gewann in diesem Jahr das 24-Stunden-Rennen am Nürburgring. Der Sohn des ehemaligen Formel-1-Fahrers Guy Edwards übernahm nun im Hollywood-Streifen "Rush" die Rolle seines Vaters, der als Lebensretter von Lauda bei dessen Unfall 1976 auf dem Nürburgring galt. In dem Film zieht er den verunglückten Niki Lauda (gespielt von Daniel Brühl) aus dem brennenden, verunglückten Wagen.

Nun ist Sean selbst bei einem Horrorcrash tödlich verunglückt.

Am Dienstag, 15. Oktober, hatte der Wagen, in dem er als Beifahrer saß, bei Testfahrten auf dem Queensland Raceway in Australien einen Unfall. Der 20-jährige Lenker des Wagens war von der Strecke abgekommen und mit der Beifahrerseite in einen Reifenstapel geprallt. Edwards hatte keine Überlebenschance, der Fahrer des Wagens schwebt in Lebensgefahr.

Seine Rennfahrer-Kollegen sind geschockt. So twitterte der deutsche Formel 1-Pilot Nico Rosberg über Edwards und die kürzlich verstorbene Rennfahrerin María de Villota: "Eine traurige Zeit für die Rennwelt, weil wir María de Villota und Sean Edwards verloren haben, mit dem ich zur Schule gegangen bin."