Olly Murs - 'Niemand soll denken, ich sei ein Arsch'

Der Sänger spricht exklusiv mit OK! Online über Star-Allüren

Olly Murs, 29, ist einer DER Durchstarter der letzten zwei Jahre. Nach seinem Auftritt bei der britischen Ausgabe von "The X Factor" 2009, ging es mit seiner Karriere steil bergauf. Spätestens seit seinem Nummer-1-Hit "Heart Skips a Beat", spricht ganz Deutschland über ihn. OK! Online durfte exklusiv den charismatischen Briten treffen und sprach mit ihm über Star-Allüren und warum er nicht möchte, dass man ihn für ein "Arschloch" hält.

Er ist immer noch der sympathische junge Mann von nebenan. Bis vor anderthalb Jahren wohnte der Brite, der in Großbritannien bereits zwei Mal mit seinen Alben bis ganz an die Spitze der Charts stürmte, noch bei seinen Eltern und musste sich nicht mal um seine Wäsche kümmern.

Mittlerweile hat er sein eigenes Heim in Essex und versucht trotz seines Erfolgs ein normales Leben zu führen und verzichtet dabei auf Extra-Wünsche, die einige Stars wie Jennifer Lopez haben.

"Ich versuche immer, den Tag ganz entspannt zu verbringen. Ich habe keine Star-Allüren. Ich verlange keine weißen Blumen in meinem Zimmer oder blaue M&M's. Ich verlange weder spezielles Essen, noch irgendwelche Affen, die umherlaufen. Ich möchte einfach das Leben genießen", verrät der "Troublemaker"-Sänger, der solch ein Verhalten eher peinlich und überheblich findet.

Zu seinen Fans hat der ehemalige Mitarbeiter eines Call-Centers einen ganz besonders guten Draht und versucht immer, mit allen Menschen gut umzugehen.

"Jeder möchte gut behandelt werden und ich möchte den Leuten freundlich gegenübertreten, damit sie nachher sagen: 'Wow, das ist mal ein toller Typ' und nicht denken ich sei ein Arsch", gesteht der Sänger, der eine Vorliebe für Kopfbedeckungen hat - Hut ab, finden wir.

Olly, der gemeinsam mit Robbie Williams, 39, eine Single für dessen neues Album aufgenommen hat, veröffentlicht im November eine neue Version seines Albums "Right Place, Right Time", mit insgesamt sieben neuen Songs.

Hier grüßt Olly Murs die OK!-Leser: