Robbie Williams' Fashionlinie 'Farrell' ist pleite

Der Sänger meldete bereits Konkurs an

Tja, auch die größten Stars haben manchmal, mit Rückschlägen zu kämpfen. Robbie Williams, 39, musste nun für seine Männermodelinie "Farrell" Konkurs anmelden. Die trendigen Designs haben sich offenbar viel zu schlecht verkauft.

Im September 2011 hatte der Sänger das Label gegründet und holte sich dafür den ehemaligen Burberry-Designer Ben Dickens mit ins Boot. Knapp zwei Jahre später gehört "Farrell" bereits der Vergangenheit an. 

Und da macht Robbie kurzen Prozess: Die Website ist bereits nicht mehr zu erreichen, der Pop-Up-Store in London, der erst im August eröffnet hatte, wurde nach sechs Wochen geschlossen. 

Dem britischen "Telegraph" erklärte der Musiker: 

"Die internationale Unterstützung von Seiten der Männermagazine und Verkäufer war unglaublich und ich möchte mich dafür bedanken. Ich hatte außerdem das Glück, mit dem unglaublichen Talent Ben Dickens zu arbeiten. Ich werde unsere kreative Arbeit sehr vermissen und wünsche ihm alles Gute für die Zukunft."

"Farrell" war eine Hommage an Robbies Großvater, Jack Farrell, der in seiner Heimatstadt Stoke-on-Tent als Stilvorbild galt.

An nötigem Kleingeld fehlt es dem Entertainer allerdings trotzdem nicht. Sein Privatvermögen wird auf 140 Millionen US-Dollar (ca. 102,5 Mio. Euro) geschätzt. Und sowieso hat Robbie Williams momentan genug anderes zu tun - er arbeitet an einer neuen Platte.