Kanye West verbietet Kim Kardashian Schönheitsoperationen

Der Rapper verlor seine Mutter bei einer OP und hat nun Angst um ihr Leben

Da hat sie sich anscheinend einen richtigen Mann ins Haus geholt. Erst kürzlich entschied Kanye West, 36, dass er Kim Kardashian, 32 definitiv nicht heiraten wird - und jetzt verbietet er ihr auch noch weitere Schönheitsoperationen. Denn er hat große Angst um ihr Leben.

Ob sie sich ein Leben mit ihm so vorgestellt hat? Es scheint nämlich ganz klar zu sein, wer in ihrer Beziehung die Hosen anhat. Der Rapper verbietet dem Reality-Star, der sonst ein großer Fan jeglicher chirurgischer Nachbesserung ist, Eingriffe, bei denen eine Narkose notwendig ist.

"Kim war entschlossen, dass sie diverse Eingriffe machen lassen möchte, nach der Geburt ihrer Tochter North, aber als Kanye davon erfuhr, ist er total ausgerastet", berichtet eine Quelle gegenüber "Radar Online".

Noch immer sitzt der Schock tief bei ihm. Denn 2007 starb seine Mutter Donda im Alter von 58 Jahren an den Folgen von Schönheitsoperationen.

"Kanye hat ihr zu verstehen gegeben, dass sie gefälligst ihr Kind an erster Stelle setzen soll. Das Thema ist ein rotes Tuch für ihn, denn er ist noch immer traumatisiert", heißt es weiter.

Zwar sei Kim mittlerweile auf dem besten Weg, ihr Wunschgewicht wiederzuerlangen, wie ihr neuestes Foto beweist, doch so ganz zufrieden scheint sie wohl noch nicht mit ihrem Körper zu sein.

Doch komplett muss die "Keeping Up With The Kardashians"-Darstellerin nicht auf Hilfe verzichten, denn Botox und andere Substanzen, um Haut und Lippen wieder glatt und voll aussehen zu lassen, seien wohl für auch für Kanye ein guter Kompromiss.