Kim Gloss vs. Rocco Stark - 'Ich werde um Amelia kämpfen'

Nach ihrem Unfall und den Rotlicht-Vorwürfen macht die 'DSDS'-Kandidatin Schluss mit den Gerüchten

Kim Gloss rechnet mit Rocco Stark ab Sie hat kein nettes Wort mehr für ihren Ex-Freund Rocco Stark Doch noch immer ist sie mit der schwer verletzten Ines Redjeb befreundet

Es will einfach keine Ruhe in ihr Leben einkehren. Spätestens seit der Trennung von ihrem Freund Rocco Stark, 27, im Juni herrscht bei Kim Gloss, 21, nur noch Chaos: Sorgerechts-Streit um die gemeinsame Tochter, angebliche Rotlicht-Freunde und dann kam auch noch ein schrecklicher Autounfall hinzu. Nach ihrem Schweigen kommt jetzt der große Knall und sie macht reinen Tisch.

Während sich ihre Freundin Ines Redjeb, 26, körperlich und psychisch noch immer nicht von dem Horror-Crash erholt hat, muss sich die ehemalige Dschungelcamp-Kandidatin mit anderen Sorgen herumschlagen. Ihr Ex-Freund möchte nämlich das alleinige Sorgerecht für Amelia beantragen und wirft ihr vor, sie würde sich nicht genug um die gemeinsame Tochter kümmern.

"Rocco hat mich zutiefst verletzt. Ich empfinde Trauer und Wut darüber, wie er solche Unwahrheiten in die Welt setzen kann. Wir haben gemeinsam ein Kind! Ich weiß, dass ich eine gute Mutter bin, und lasse mir von ihm nicht mein Kind wegnehmen. Ich werde um Amelia kämpfen, ich werde mein hälftiges Sorgerecht behalten", erzählt sie gegenüber "Bild".

Das klingt ganz so, als würde zwischen ihnen nur noch kaltes Schweigen herrschen, dachte man doch erst, sie würden sich wieder annähern. Besonders hart finde sie, dass Rocco solche Dinge in der Öffentlichkeit austrägt. Nach der Geburt habe sich ihr Verhältnis verändert - die Liebe sei einfach weg gewesen und man habe sich wegen jeder Kleinigkeit gestritten.

Auch die Drogengerüchte und dass sie mit einem Mann namens Gökey aus dem Rotlicht-Milieu zusammen sein soll, sollen einfach gelogen sein. "Vor dem Dschungelcamp waren wir mal kurz zusammen, aber das ist ja länger als zwei Jahre her. Wir hatten uns vor einiger Zeit zufällig mal wiedergesehen, weil wir einen gemeinsamen Bekanntenkreis hatten. Mittlerweile haben wir überhaupt gar keinen Kontakt mehr", heißt es weiter.

Insgesamt macht ihr der Stress schwer zu schaffen und so zieht sie ihre Lehre daraus. "Ich bin bisher noch nie im Leben so angegriffen und beleidigt worden, wie in den vergangenen Wochen. Ich weiß jetzt, wie es sich anfühlt, wenn alle auf einem herumhacken. Natürlich habe ich in meinem Leben Fehler gemacht, aber ich musste eben erst so richtig auf die Schnauze fallen, um daraus zu lernen. Ich vertraue jetzt niemandem mehr, selbst meinen engsten Freunden nicht", klingt das harte Urteil der ehemaligen "DSDS"-Kandidatin.

So will sie sich lieber um ihre Tochter kümmern und weniger Party machen. Außerdem bestätigt Kim, dass es einen neuen Mann in ihrem Leben gibt, will aber nicht mehr über ihn verraten. Auch mit ihrer Freundin Ines hat sie noch viel Kontakt und betet für ihre baldige Genesung.