Posieren unerwünscht - Rihanna fliegt aus Moschee

Die Behörden werfen ihr vor 'den Status der Untastbarkeit' verletzt zu haben

Rihanna, 25, ist eine Poserin durch und durch. Nur allzu gern teilt sie ihre Urlaubsschnappschüsse via Twitter und Instagram mit ihren Fans - nicht selten äußerst freizügig

Umso mehr überraschte die Sängerin nun mit Bildern, die die 25-Jährige ungewohnt verhüllt zeigen. Im schwarzen Overall und mit Kopftuch ließ sich der Mega-Star ließ sich direkt vor der Scheich-Said-Moschee in Abu Dhabi ablichten. 

Was auf den Fotos allerdings nicht zu sehen ist: Rihanna soll trotz der züchtigen Kleidung mehrmals aufgefordert worden sein, die Moschee zu verlassen. Wie die Zeitung "Gulf News" berichtet, hätten die Aufseher Rihannas Gepose für die Kamera für "unpassend" gehalten. Vonseiten der Behörden hieß es, RiRi habe "den Status der Untastbarkeit" der Moschee verletzt.

Auch auf Facebook, Twitter & Co., wo die Bilder mittlerweile verbreitet sind, hagelt es harsche Kritik für die Musikerin. Einige werfen ihr "mangelnden Respekt" vor, andere beleidigen sie schwer. 

Damit hatte die Sängerin wohl nicht gerechnet. Immerhin hatte sie sich zuvor scheinbar wirklich Gedanken um die Kleiderfrage gemacht. Das nächste Mal sollte sie vielleicht auch noch mal kurz über die jeweiligen Gepflogenheiten des Landes informieren.

Themen