Shades of Grey - Charlie Hunnam spricht über seinen Ausstieg

Erstmals spricht er über seinen überraschenden Ausstieg

Zwar sorgte die Wahl für Charlie Hunnam, 33, als "Christian Grey" für viel Kritik, doch für viel mehr Überraschung sorgte seine plötzliche Film-Absage. Nun sprach der Frauenschwarm erstmals über die Gründe, weshalb er die "Shades of Grey"-Traumrolle wirklich nicht übernehmen wollte.

Zu viel Druck? Zu wenig Gage? Privater Hochzeitsstress? Die Gerüchte, weshalb Charlie Hunnam die Rolle des "Christian Grey" angeblich sausen ließ, brodeln.

Nun sprach der 33-Jährige in seinem ersten Interview über die wahren Gründe und verriet gegenüber "E!News":

"Ich hatte in letzter Zeit ein paar Familienangelegenheiten, um die ich mich kümmern musste. Ich habe natürlich versucht, mich auf meine Arbeit zu konzentrieren, einen guten Job abzuliefern und trotzdem für meine Familie da zu sein. In solchen Momenten muss man positiv bleiben." 

Laut "E!News" spielt der Schauspieler damit auf den Tod seines Vaters im Mai 2013 an, mit dem seine Familie immer noch hart zu kämpfen hat.

Aktuell steht Hunnam für die letzten Folgen der erfolgreichen US-Serie "Sons of Anarchy" vor der Kamera, danach möchte er erst einmal nach Hause reisen:

"Wenn die Serie fertig ist, werde ich nach England fliegen und meine Familie besuchen und dann hab ich bereits ein Filmprojekt mit Regisseur Guillermo del Toro ('Hellboy', 'Pacific Rim') zugesagt. Das werde ich auf jeden Fall wahrnehmen und mich natürlich auf die letzte Staffel von 'Sons of Anarchy' konzentrieren."

Das Ende der Serie wird ihm allerdings nicht leicht fallen: "Das wird eine ganz schön schwere Zeit für uns, für das ganze Team. Wir sind mittlerweile wie eine Familie und sind uns sehr, sehr nah. Das wird traurig, jedem einzelnen auf Wiedersehen zu sagen. Aber wir haben ja noch ein paar Folgen, die es zu drehen gilt und vielleicht machen wir nächstes Jahr sogar noch ein paar. Es gibt Gerüchte am Set, dass wir so etwas wie eine 'verlängerte Staffel' drehen. Und danach werde ich ein neues Kapitel in meinem Leben aufschlagen."

Ob er sich dann über die Absage ärgern wird?