Lana Del Rey hat ihre Alkoholsucht besiegt

Ihre Vergangenheit verarbeitet sie noch immer in ihren Liedern

Sie ist eine der erfolgreichsten Künstlerinnen der letzten zwei Jahre. Lana Del Rey, 27, stürmte mit ihrem Album "Born to Die" die Charts mit ihren düsteren und melancholischen Songs. Die Inspiration dafür ist mindestens genau so dunkel, wie ihre Stimme. In einem Interview verriet sie, dass sie ihre frühere Alkoholsucht dazu nutzt, um neue Lieder zu schreiben.

Sie singt übers Sterben, über eine verflossene Liebe und über tiefe Trauer. Es sind Themen, die einen fest umklammern und nicht mehr loslassen. Bereits 2012 erzählte die US-Amerikanerin gegenüber der "GQ": "Ich war damals ein großer Trinker". Ich wusste, dass es ein Problem war, wenn ich das lieber mochte als irgendetwas anderes zu tun. Es war das Schlimmste, was mir je passiert ist."

Gegenüber dem US-Magazins "Nylon" spricht sie nun erneut über ihre Sucht.

"Manchmal, wenn ich über meine Gefühle schreibe, schreibe ich eigentlich darüber, wie ich mich gefühlt habe, als ich komplett betrunken war. Als ich daran dachte, mit dem Trinken für immer aufzuhören, war schon beängstigend. Als ich aber erst damit anfing, war es nicht mehr so schwer, denn plötzlich passierten viele Dinge, die mir zeigten, dass ich auf dem richtigen Weg war", so die "Summertime Sadness"-Sängerin.

Um nicht wieder von dem rechten Weg abzukommen, versucht sie nicht auf ihre Hater zu hören. "Wenn man berühmt wird, erzählen die Leute viele Dinge über einen. Dann muss man versuchen, zu sich selbst zu finden und daran zu denken, dass man genau da ist, wo man sein sollte", lauten ihre ermutigenden Worte.

Mittlerweile soll die Sängerin ihre Sucht überwunden haben und steht offen zu ihrer Vergangenheit.