Prinz George: Ausgefallene Geschenke zur Taufe

Der britische Thronfolger wurde von Tante Pippa Middleton und Co. reich beschenkt

Der kleine George trug bei seiner Taufe ein spitzenbesetztes gelbes Taufkleid Die glücklichen Eltern bei der Taufe ihres ersten Sohnes- dem Thronfolger von Prinz William Die hübsche Pippa ließ sich für ihren ersten Neffen auch was ganz besonderes einfallen

Der kleine Prinz George bekam zu seiner Taufe ganz besondere Geschenke. Unter anderem gehört dem 4 Monate alten Sprössling nun ein Wildblumenfeld in Transsilvanien.

Die Taufe des kleinen George war für die Engländer fast so ein glorreiches Ereignis wie die Hochzeit von Kate Middleton und Prinz William. Ganz Großbritannien fieberte mit, als der kleine George in seinem gelben, mit Spitze besetzten Kleid getauft wurde.

Auch der englische Adel ließ sich was einfallen, um den Dritten in der Thronfolge möglichst ausgefallen zu beschenken. Denn was kann man einem Prinzen schenken, das er nicht bereits besitzt?!

Pippa Middleton ist zum ersten Mal Tante geworden und überglücklich. Klar, dass das Geschenk für ihren Neffen wohl überlegt sein muss. Die hübsche Pippa entschied sich schließlich für ein Geschenk, das George für sein Leben lang bleiben wird. Sie ließ die winzigen Händchen und Füße des kleinen Prinzen in Gold verewigen.

Noch kreativer war der Graf Tibor Kalnoky. Seid Jahren ist Graf Kalnoky ein guter Freund und Vertrauter von Prinz Charles. Er verwaltet die Ländereien der Königsfamilie in Transsilvanien und war sowohl bei der Hochzeit von Kate und William wie auch bei der Taufe von Prinz George dabei.

Sein Geschenk an den Thronerben ist ein in Transsilvanien gelegenes Feld voll Wildblumen. Es handelt sich dabei um eine symbolische Geste des Grafen, der sich für die Erhaltung dieser seltenen Wildblumen engagiert. „Wildblumen sind zerbrechlich wie ein Neugeborenes! Dieses Geschenk wird dazu beitragen, unsere Umwelt zu beschützen“, sagt Graf Tibor Kalnoky.

Ob das Baby George mit seinen 4 Monaten wohl auch schon so sieht?