Justin Bieber feierte exzessiv mit Prostituierten

Privatparty auf dem Hotelzimmer

Es ist bekannt, dass Justin Bieber, 19, gerne wilde Partys feiert. Erst kürzlich ließ er es ordentlich in einem Stripklub im texanischen Houston krachen. Jetzt soll der Sänger gemeinsam mit zehn Prostituierten eine Privatparty auf seinem Hotel in Panama gefeiert haben.

Drogen, Alkohol, Prostituierte - Justin Bieber tut wirklich alles, um sein Image als Bad Boy zu pflegen. Am Wochenende war er in Panama City unterwegs, da er dort im Rahmen seiner "Believe"-Tour ein Konzert gab.

Natürlich dürften dort auch keine Partys fehlen. Wie die panamaische Zeitung "Cronicas" berichtet, betrat der 19-Jährige alleine einen Club und verließ diesen wenig später wieder - im Schlepptau zehn (!) Prostituierte.

Die Gruppe verschwand in seinem Hotelzimmer, wo es zum Konsum von Marihuana gekommen sein soll. Anschließend vergnügte sich Justin eine Stunde lang mit einer der Frauen.

"Wie trieben es in allen Stellungen. Ich habe alles mit ihm gemacht", so die Prostituierte. Sie soll jedoch wenig begeistert gewesen sein von Justin und seinem besten Stück.

"Das war so lala. Eher mittelmäßig. Ich habe nicht 'whoa' gedacht".

Der Ex von Selena Gomez schien auch nicht wirklich begeistert gewesen zu sein, er zahlte 500 Dollar (ca. 362 Euro) für die gemeinsame Stunde und brachte seinen Anhang kurze Zeit später wieder zurück in den Club. Großzügigkeit? Fehlanzeige.