Lou Reed ist tot - Wegen Komplikation nach Leber-OP?

Die Musik-Legende verstarb im Alter von 71 Jahren

Trauer um Lou Reed Der legendäre Musiker verstarb mit 71 Jahren - hier sehen wir ihn bei einem seiner letzten Konzerte im Juli 2012 in Prag Lou Reed

Trauer um Lou Reed († 71): Der legendäre Musiker, der vor allem als Sänger und Gitarrist der Band The Velvet Underground weltbekannt wurde, ist auf Long Island verstorben.

Im Mai hatte sich der US-amerikanische Singer-Songwriter sich einer Lebertransplantation unterzogen und seinen Fans im Anschluss an die Operation mitgeteilt, dass er sich "größer und stärker" als je zuvor fühle.

Ende Juni hatte man ihn allerdings mit Komplikationen als Folge des Eingriffs in ein Krankenhaus eingeliefert. Wie die Zeitschrift "Rolling Stone" berichtet, ist die Todesursache Reeds jedoch noch nicht bestätigt worden.

Während er mit The Velvet Underground - seit 1996 Teil der Rock and Roll Hall of Fame - große Erfolge feiern konnte, machte sich Reed auch als Solo-Künstler mit Hits wie "Walk on the Wild Side", "Satellite of Love" oder "Perfect Day" einen Namen. Der unangepasste Reed war seiner Zeit stets voraus, gilt als Wegbereiter der späteren Indie- und Punkbewegung.

Mit den Legenden Iggy Pop und David Bowie, die er förderte und inspirierte, wohnte der Spross einer jüdischen Familie aus Brooklyn einst in einer WG in Berlin.

Insgesamt brachte er 20 Soloalben auf den Markt - zuletzt die Platte "Hudson River Wind Meditations" im Jahr 2007.

Reed hinterlässt seine Ehefrau Laurie Anderson, der er am 12. April 2008 in Colorado das Ja-Wort gab. Zuvor war der Star mit der britischen Designerin Sylvia Morales verheiratet.

Hört hier noch mal den wunderschönen Song "Perfect Day" an:

Themen