Kate und William während Atlantiksturms im Kensington Palace

Orkan Christian wütet in den königlichen Gärten

Nicht nur in Deutschland, auch in Großbritannien hinterlässt Orkan 'Christian' eine Spur der Verwüstung. Mit bis zu 160 Stundenkilometern fegte der Atlantiksturm, der dort den Namen "St. Jude" trägt, heute über London hinweg. Auch für die Royals herrschte höchste Sicherheitsstufe. 

Wie ein Insider gegenüber der "Us Weekly" berichtete, hielten sich Herzogin Kate, 31, und William, 31, zusammen mit ihrem frisch getauften Nchwuchs im Kensington Palace auf, als das Tief die britische Hauptstadt erreichte. 

Am frühen Morgen soll das Unwetter in den Gärten des königlichen Palastes gewütet und ganze Zweige abgerissen haben. Der Sturm wurde so unberechenbar, dass die öffentlichen Gärten vorübergehend geschlossen wurden.

Auch der Buckingham Palace soll im Zuge des Sturms zu Schaden gekommen sein. Einige Fenster seien zu Bruch gekommen und auch einige Dachziegel hätten dem Sturm nicht standgehalten. Insgesamt haben die Herbststürme bisher mindestens 14 Todesopfer gefordert, vielerorts kam der Verkehr zum liegen - umgeknickte Bäume versperrten Schienen und Straßen.