Adele und Whitney Houston als Beerdigungsmusik beliebt

Xavier Naidoo verpasst knapp die Top 10

Sarah Brightman, 53, Whitney Houston, †48, und Bette Midler, 67, führen mit ihren Balladen die Liste der meistgespielten Lieder auf Trauerfeiern 2013 an. Immer mehr Menschen wünschen sich moderne Songs statt traditioneller Trauermusik auf einer Beerdigung. Daher überrascht es nicht, dass erstmals die international ausgezeichnete Sängerin Adele, 25, in der Top Ten der Trauerhits vertreten ist.

Das Informationsportal bestattungen.de fragt jedes Jahr Bestatter und Angehörige nach den meistgespielten Liedern auf Beerdigungen. Platz eins der aktuellen Liste belegt die beliebte Ballade "Time to Say Goodbye", die ihre Popularität im Vergleich zum Vorjahr steigern konnte.

Newcomerin des Jahres ist jedoch Popsängerin und Oscar-Gewinnerin Adele die mit "Someone Like You" auf dem vierten Platz landete.

Mit "Only Time" und "My Heart Will Go On" haben es zwei weitere gefühlvolle Balladen neu in die Top Ten geschafft. Das "Ave Maria" ist einer der größten Evergreens bei den Trauerliedern. Das oft gewünschte Kirchenlied "So nimm denn meine Hände" und das eingängige "Abschied nehmen" von Soul-Sänger Xavier Naidoo, 42, haben den Einstieg in die Top Ten nur knapp verfehlt.

Interessant sind auch die nationalen Unterschiede bei den bevorzugten Trauerliedern - so werden in der Schweiz gern Lieder der eidgenössischen Rock-Band Gotthard wie "Heaven" und "One Life One Soul" gewählt, während in Österreich oft "Sag beim Abschied leise Servus" vom verstorbenen Sänger Peter Alexander gewünscht wird.