Nach Cory Monteiths Tod - so half Kate Hudson Lea Michele

Der 'Glee'-Star hat eine gute Freundin, die auf sie aufpasst

Gut, wenn man Freunde hat, die auch in der dunkelsten Stunde zu einem stehen. So ist es nicht anders bei Lea Michele, 27. Nach dem überraschenden Tod ihres Freundes und Kollegen Cory Monteith (†31) half ihr Kate Hudson, 34, mit dem Schicksalsschlag fertig zu werden.

Es ist mittlerweile schon über drei Monate her, das der "Glee"-Darsteller sich das Leben nahm und damit eine Welle der Trauer auslöste. Besonders hart muss es für seine Familie und für seine Freundin gewesen sein.

Doch die talentierte Schauspielerin konnte sich in der schwierigen Zeit besonders auf Hollywood-Star Kate Hudson verlassen, wie sie jetzt im Interview mit "Elle" verriet.

"Ich habe sie angerufen und ihr gesagt, dass ich nicht wüsste, wohin, da mein Haus umschwärmt sei (von Fotografen). Sie sagte mir sofort ich könne in ihrem Haus wohnen. Als wäre es nichts", so Michele.

Außerdem hat die Freundin in Not nicht nur ihr, sondern auch Micheles Familie die Tür geöffnet. "Sie ließ auch meine Familie dort wohnen und auch meine Freunde. Sie sorgte dafür, dass im Kühlschrank meine Lieblingssäfte standen. Ich werde ihr nie genug dafür danken können", heißt es weiter.

Doch sie ist sich sicher, dass ihr verstorbener Freund nur eines im Sinn gehabt hätte. "Ich weiß, dass Cory nichts mehr gewollt hätte, als das ich aufgrund dieser Situation anderen Leuten helfe. Ich weiß aber nicht ob und wie", sagt Michele.

Zurzeit versucht sie wieder in ihr altes Leben zurückzufinden, auch wenn sie in letzter Zeit ziemlich abgemagert erscheint. Doch vielleicht hilft ihr Hudson auch bei dem Problem.