Kris Jenner - Tränen nach Kim Kardashians Porno

Das Sex-Tape schockierte die Mutter - 'Ich brach regelrecht zusammen'

Kris Jenner, 58, hat in der Web-Serie "In Bed with Joan" von Joan Rivers, 80, erstmals über das Sex-Tape ihrer Tochter Kim Kardashian, 33, gesprochen. Das Oberhaupt das Kardashian-Clans und "Momager" (Wortkreation zusammengestellt aus "Mutter" und "Manager") war am Boden zerstört.

"Ich brach regelrecht zusammen", eröffnet die Moderatorin und gesteht, dass sie sich in den Schlaf geweint hat. 

"Ich glaube, nichts kann dich auf eine solche Sache vorbereiten, wenn es um deine eigene Tochter geht", erzählt sie weiter über die schockierende Erfahrung. Tagelang habe sie sich in einem Zimmer eingesperrt und geweint, bis sie sich schließlich zusammenriss:

"Man muss für seine Kinder und seine Familie da sein und ihnen ein gutes Vorbild sein und zeigen, wie man mit einer solchen Situation umgeht."

Weise Worte! Böse Zungen behaupten bis heute, Jenner sei im Verkauf des Sex-Tapes involviert gewesen.

Dazu äußert sie sich in dem Video zwar nicht, aber sie behauptet, sie würde nicht - wie in Hollywood üblich - 50 Prozent der Einnahmen ihrer Töchter kriegen, die sie managt. 

2007 tauchte schmutzige Filmchen mit Kims Ex-Freund Ray J auf und löste einen großen Skandal aus, katapultierte Kim aber gleichzeitig dauerhaft in die Schlagzeilen.