Rohde & M'Barek lästern - Wird 'Wetten, dass...?' abgesetzt?

Quotenflop: Noch nie schalteten so wenig Zuschauer ein - und die Stars twitterten lieber

Armin Rohde (r.) am 9. November mit Handy auf der 'Wetten, dass...?'-Couch Skandalnudel als braves Früchtchen: auch Miley Cyrus lieferte keine Highlights

Ob James Blunt, 39, Robbie Williams, 39, Tom Hanks, 57, Michael Bublé, 38, oder Denzel Washington, 58 – die Liste derer, die über „Wetten dass..?“ vom Leder ziehen, wird immer länger. Nun haben sich auch die deutschen Kinostars Armin Rohde, 58, und Elyas M’Barek, 31, den Kritikern angeschlossen. Ihnen war es am Samstag auf der Lanz-Couch so langweilig, dass sie lieber ihr Handy zückten. Ist der Show-Dinosaurier des deutschen Fernsehens noch zu halten?

"Bizarr", "merkwürdig", "altmodisch", "schmerzhaft" - das sind nur vier negative Attribute, die namhafte Weltstars der ZDF-Sendung in den vergangenen Monaten zuschrieben.

Der Hohn und Spott scheint auch nach der letzten Show am vergangenen Samstag, 9. November, nicht abzureißen - in der selbst Skandalnudel Miley Cyrus, 20, als braves Früchtchen langweilte. 

Was ist spannender als züngelnde Wettkandidaten, die anhand von Küssen Zahnpastasorten identifizieren wollen? Für Rohde und Kollege M'Barek ist die Sache klar: das Handy!

Und so twitterten die beiden Schauspieler schon während der Sendung munter in die Welt hinaus.

Während der "Fack Ju Göhte"-Darsteller seine über 60.000 Follower mit Schnappschüssen von "Doctor's Diary"-Kollegin Diana Amft, 38, unterhielt, zwitscherte Rohde genervt:

"Ist 'Wetten, dass..?' zu Ende? Hab trotz Aspirin wegen Fieber nix mitgekriegt und gleich ist der Akku platt."

Nicht gerade die feine Art, via Smartphone die eigene Langeweile zu demonstrieren. Zwar sei Rohde von der Produktionsfirma gebeten worden, während der Show nicht zu chatten. „Aber ich lasse mir das Twittern nicht verbieten!“, empörte er sich gegenüber der "Bild"-Zeitung. 

Und setzte noch eins drauf: „Die sollen froh sein, dass ich da überhaupt hinkomme und mich drei Stunden auf diese ungemütliche Couch setze. Wirklich spannend ist diese Sendung ja nun nicht. Da zu hocken, das ist anstrengend und echte Arbeit. Da ist Twittern eine willkommene Abwechslung“, lästerte Rohde.

Sein junger Kollege drückte es diplomatischer aus. Elyas M'Barek behauptete zwar, ihm sei mitnichten langweilig gewesen, aber "man hat ja gesehen, dass beim Gespräch zwischen Lanz und mir relativ schnell die Luft raus war.“

Auch die Quoten waren unterirdisch: Die Show mit Céline Dion, Miley Cyrus und Sting hat ein Rekordtief bei der Zuschauerzahl erreicht! Nur 6,55 Millionen verfolgten die ZDF-Sendung aus Halle an der Saale. Noch nie waren es so wenig. Sogar der bisher größte Quoten-Flop, die Ausgabe von Mallorca, wurde unterboten.

Was denken Sie? Ist "Wetten, dass..?" noch zu retten? Oder sollte die Show nach 32 Jahren im TV eingestellt werden? Machen Sie mit bei unserer Umfrage - gleich oben rechts auf unserer Startseite www.OKmag.de!