Alec Baldwin weint vor Gericht wegen Angst vor Stalkerin

Seit über einem Jahr wird der Schauspieler von Genevieve Sabourin belästigt

Alec Baldwin weiß nicht mehr weiter. Nun brach der Hollywood-Star vor Gericht zusammen, als er Stalkerin Sabourin gegenüber stand. Genevieve Sabourin behauptet sie habe schon lang engen Kontakt zu Alec und schrie im Gericht sie wolle endlich ihr neues Leben, als seine Frau beginnen Auch seine Frau Hilaria Baldwin, fühlt sich von der Stalkerin belästigt. Die Sache stellt ihre Ehe auf eine harte Probe

Alec Baldwin, 55, brach während dem Verfahren gegen Stalkerin Genevieve Sabourin, 41, vor Gericht in Tränen aus.

Der Schauspieler leidet nun schon seit mehr als einem Jahr unter der krankhaften Sucht von Genevieve Sabourin. Die blonde Frau soll Baldwin mit Anrufen und E-Mails bombardieren und ihm sogar schon vor seinem Haus in New York aufgelauert haben.

Für den Hollywood-Star waren die letzten zwölf Monate eine nervliche Zerreißprobe. Der sonst so toughe Kerl beschreibt diese Zeit laut „RadarOnline.com“ als albtraumartiges Chaos.

Die Stimmung während des Prozesses gegen die Stalkerin war sehr angespannt. Aufgrund Baldwins Aussage, er und Genevieve Sabourin hätten niemals irgend eine Art von Beziehung zu einander gehabt, flippte die 41-Jährige vollkommen aus. Ihr Verteidiger musste Sabourin darauf hin bitten den Raum zu verlassen, um sich zu beruhigen.

Verständlich, dass der Film-Star nichts mehr mit dieser Person zu tun haben möchte. Auch seine Ehefrau Hilaria Baldwin, 30, leidet sehr unter der Situation. Das Ehepaar hofft nun, dass Genevieve Sabourin für schuldig erklärt wird und sie durch die bis zu 90 Tage lange Haft, wieder zur Vernunft kommt.