'TVOG'-Msoke - 'Habe mich immer im falschen Körper gefühlt'

Der 'The Voice of Germany'-Kandidat wurde als Mädchen geboren - und später viel gemobbt

The Voice of Germany“-Kandidat Msoke Minha, 34, erzählt in der aktuellen OK! seine tragische Geschichte: 

Er war 30 Jahre im falschen Körper gefangen. Msoke ist als Mädchen zur Welt gekommen und hieß bis vor fünf Jahren noch Namusoke. Verschiedene Operationen und Hormone machten Msoke zu dem, was er heute ist, einem "Transmann". Doch bis dahin flossen viele Tränen.

„Ich wurde nicht nur als Kind gemobbt, sondern auch später als Homosexueller von Projekten ausgeschlossen", erzählt er uns.

Deswegen war es ihm heute so wichtig in der Show "The Voice" zu zeigen, dass er angekommen ist:

„Mein heutiges Leben ist wie ein Befreiungsschlag für mich“, sagt er. Auch wenn die letzte geschlechtsumwandelnde OP noch nicht vollzogen wurde, ist er glücklicher denn je.

Auch was sein Liebes-Leben betrifft: „Ich habe vor Kurzem eine tolle Frau kennengelernt, mit der ich mir eine Beziehung vorstellen kann. Sie hat bereits vier Kinder, was ich sehr schön finde, denn ich kann keine eigenen haben.“

Die ganze Geschichte lesen Sie in der aktuellen Ausgabe von OK! - ab dem 20. November im Handel!