Ian Watkins gesteht sexuellen Missbrauch eines Babys!

Der Lostprophets-Sänger bekennt sich in mehreren Anklagepunkten schuldig

Im Prozess gegen den Lostprophets-Frontmann Ian Watkins wegen sexuellen Missbrauchs Minderjähriger in mehreren Fällen hat sich der 36-jährige Musiker heute, 26. November, der versuchten Vergewaltigung einer "unter 13-Jährigen" schuldig bekannt. Erschütterndes Detail: Bei dem Mädchen soll es sich um ein erst einjähriges Baby handeln!

Es sind grausame Informationen, die heute zum Prozessauftakt in Cardiff, Wales, an die Öffentlichkeit dringen. Übereinstimmenden Medienberichten zufolge soll es sich bei der Minderjährigen um ein zum Tatzeitpunkt erst einjähriges Baby handeln! Seit Bekanntwerden der Vorwürfe vor fast einem Jahr hatte der Waliser seine Schuld immer wieder bestritten. 

Watkins soll sich ebenfalls in drei Fällen der sexuellen Nötigung von Kindern schuldig gemacht haben, und in sechs Fällen am Aufnehmen und Besitzen von kinderpornografischen Bildern. Außerdem bekannte er sich schuldig, Bilder von extrem pornografischen Aufnahmen mit Tieren zu besitzen.

Zudem soll der 36-Jährige in mehreren Fällen Sex mit minderjährigen Lostprophets-Fans in Hotelzimmern in London und Südwales gehabt haben. Mit Watkins sind zwei Frauen angeklagt, die ihre eigenen Kinder unter Drogen gesetzt und Watkins zur Verfügung gestellt haben sollen.

Der Missbrauch der Kinder soll in einer SMS von Watkins an die Frauen nachvollziehbar sein, so hat der 36-Jährige einer der Angeklagten laut BBC folgende SMS geschrieben: "If you belong to me, so does your baby."

Die Staatsanwaltschaft erhob Anklage in insgesamt 24 Fällen von sexuellem Missbrauch. Außerdem stand der Besitz von "extremen pornografischen Materials" mit Kindern und Tieren in der Anklageschrift. Die Urteilsverkündung ist für den 18. Dezember angesetzt.