Reiseführer aus Ägypten behauptet - 'Beyoncé ist dumm'

Zahi Hawass warf sie aus seiner Tour raus

Ist Beyoncé eine dumme Person? Das behauptet Zahi Hawass, bei dem sie eine Führung gemacht hat Die Sängerin besuchte Ägypten 2009

Führte sie sich etwa auf wie eine Diva im Land der Pharaonen? Beyoncé, 32, soll sich nämlich während ihrer Tour in Ägypten wie die Königin der Wüste benommen haben und zeigte sich dabei von ihrer weniger charmanten Seite.

Vielleicht ist ihr ja der Sand zu Kopf gestiegen. Zahi Hawass, der in dem Land Führungen mit Touristen unternimmt, erhebt schwere Vorwürfe gegen die Sängerin, die das nordafrikanische Land 2009 besuchte.

Bereits damals behauptete er, dass sie eine dumme Person sei, die absolut nichts verstehe. Jetzt enthüllte er neue Details über ihren Aufenthalt.

"Die meisten Menschen, die ich auf meinen Touren mitnehme, sind nett und wir werden Freunde, aber diese Dame... Sie sagte sie würde um 15 Uhr kommen, doch verspätete sie sich. Also sagte ich ihr, sie müsse sich entschuldigen, doch sie machte nicht mal ihren Mund auf", enthüllte er gegenüber der Zeitung "The Independent". Schon in der Vergangenheit legte sie divenhaftes Benehmen an den Tag.

Außerdem habe er bei dem Ausflug einen Fotografen dabei gehabt, ebenso wie die Künstlerin, doch als Hawass Mitarbeiter anfangen wollte, Fotos zu schießen, antwortete Beyoncés Fotograf nur 'Hör auf, ich bin derjenige, der Ja oder Nein sagt, nicht du'", so Hawass.

Daraufhin machte er kurzen Prozess. "Sie sind nicht höflich - also raus! Also werde ich Sie nicht privilegieren, bei meiner Tour dabei zu sein. Ich sagte 'Beyoncé sei dumm' und dann ging ich weg", erklärte der Mann weiter.

Beyoncé selbst wollte davon nichts wissen und entgegnete gegenüber "E! News", dass alles gelogen sei. Beim nächsten Mal wird sie sich wohl einen anderen suchen müssen, der ihr die Pyramiden zeigt.

Themen